Mittwoch, 12. März 2014

Patty Moon – Lost In Your Head




Patty Moon – Lost In Your Head


Besetzung:

Patty Moon – vocals, piano


Gastmusiker:

Tobias Schwab – guitar, bass, piano, accordion, clarinet, melodica, percussion
Daniel Hansmann – drums
Christian Simon – flugelhorn, trumpet
Anselm Geiger – cello


Label: Traumton Records


Erscheinungsdatum: 2008


Stil: ArtPop


Trackliste:

1. Under My Wolfskin (3:36)
2. Lost In Your Head (4:28)
3. Best For Me (3:41)
4. Flapping Monsters (3:48)
5. Your Murderer (1:57)
6. Hurt (2:57)
7. Golden Frame (2:55)
8. Deal (3:25)
9. Starving (4:32)
10. Time Out (4:39)
11. Flood (3:15)
12. Straight Alone (4:37)
13. Ready For The Smell Of Snow (5:10)

Gesamtspieldauer: 48:59




2008 erschien das zweite Album von Patty Moon alias Judith Heusch unter dem Namen „Lost In Your Head“. Irgendwie scheint die Musikwelt nicht gerecht zu sein, denn anders ist es nicht zu erklären, dass die Musik von Patty Moon nicht deutlich bekannter ist und ihr nicht der Erfolg zuzufallen scheint, der dieser Musik zweifelsohne gebührt. Denn diejenigen Musik-Hörer, die auf wunderschöne warme Musik stehen, sentimental und melancholisch, melodiös und harmonisch, eingängig und innovativ und dieses Album nicht kennen, die haben wahrlich etwas verpasst.

Einnehmende Klangwelten breiten sich auf „Lost In Your Head“ vor dem Hörer aus. Deutlich anders instrumentiert, als die meisten Pop-Alben. Hier gibt es viele „klassische“ Instrumente zu hören, die nichts mit denen des „normalen“ Pop gemein haben. Oftmals steht das Piano im Vordergrund, wird ergänzt durch die Klarinette, die Trompete, das Cello oder das Flügelhorn. Gitarre oder Schlagzeug spielen nur eine sehr untergeordnete Rolle. Gerade aber diese, etwas andere Instrumentierung macht das Album so spannend und so einnehmend. Dazu gesellt sich die schöne und warme Stimme der Judith Heusch und fertig ist diese Melange der sehr intensiven Musik von Patty Moon.

Nicht immer klingt es dabei verträumt und sanft, mitunter sind die Titel auch deutlich treibender und fordernder, wenn auch allen Nummern diese Eingängigkeit innewohnt. Und gerade diese Variation verleiht der Platte dieses Besondere, diese Spannung, die jeglicher Langeweile entgegenwirkt. Man legt die CD ein, schließt die Augen fühlt sich wohl, geborgen und angesprochen. Nur selten schafft es Musik in dieser Intensität den Hörer zu fesseln und auch zum Träumen anzuregen, den Gedanken freien Lauf zu lassen, den Alltag vergessen zu können.

Fazit: Ganz klar, die Musik von Patty Moon ist etwas Spezielles, etwas Besonderes, was es sonst so nicht allzu oft zu hören gibt. Ich persönlich gerate hier wahrlich ins Schwärmen, da es diese Art der Musik ist, die den Hörer bewegen und ergreifen kann. Nein, man kann darauf nicht tanzen, zumindest nicht körperlich. Allerdings tanzen hier die Gedanken und die Gefühle. Die Musik von Patty Moon auf „Lost In Your Head“ ist wie ein Urlaub vom Alltag und eine kleine Seelenkur. Sehr zu empfehlen. Zwölf Punkte.

Anspieltipps: Hurt, Ready For The Smell Of Snow und der Rest.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen