Mittwoch, 6. August 2014

Various Artists – Bonanza




Various Artists – Bonanza


Besetzung:

Viele verschiedene, nicht einzeln aufgeführte Musiker


Label: Bear Family Records


Erscheinungsdatum: 2007


Stil: Country, Schlager


Trackliste:

1. Bonanza - Lorne Greene (2:08)
2. Bonanza - Morrow, Buddy (2:06)
3. Bonanza - Cash, Johnny (2:19)
4. Bonanza - Caiola, Al (2:18)
5. Bonanza - Young, Faron (1:59)
6. Gimme A Little Kiss (Will 'Ya' Huh) - Michael Landon (2:08)
7. Be Patient With Me - Michael Landon (2:18)
8. Fight, Fight - Michael Landon (2:19)
9. Linda Is Lonesome - Michael Landon (2:09)
10. Without You - Michael Landon (2:09)
11. Linda Is Lonesome (2) - Michael Landon (2:08)
12. Bonanza - Rose, David (1:40)
13. Ponderosa - Rose, David (3:22)
14. Hoss - Rose, David (2:27)
15. Hoedown At Virginia City - Rose, David (1:38)
16. The Shifting Whispering Sands - Johnny Cash & Lorne Greene (2:30)
17. Saga Of The Ponderosa - Lorne Greene (5:59)
18. Vater Cartwright Erzählt Von Der Ponderosa (Promotion Single) - Lorne Greene (5:20)
19. Bonanza - Paulsen, Ralf (2:15)
20. Wir Warten Jeden Sonntag Auf Bonanza - Paulsen, Ralf (2:29)
21. Die Cowboys Von Der Ponderosa - Paulsen, Ralf (2:36)
22. Little Joe - Bonanza Trio (2:43)
23. Bonanza - Nordwinds: Bonanza (1:21)
24. Zu Der Ponderosa Reiten Wir - Heino (2:36)
25. Die Sage Der Ponderosa - Gabriel, Gunter (5:57)

Gesamtspieldauer: 1:06:52



Das Schöne an der heutigen Zeit ist auch, dass man irgendwie inzwischen fast alles bekommt. Zumindest musikalisch gesehen. Immer wieder findet sich eine Plattenfirma, die irgendwo noch ein kleines Geschäft vermutet und Alben wiederveröffentlicht oder aber Alben zu bestimmten Inhalten neu zusammenstellt. Genau letzteres ist bei dieser Kompilation mit dem Titel „Bonanza“ passiert. Entweder wird die Titelmelodie interpretiert, Michael Landon oder Lorne Greene singen einen Song oder aber irgendein inhaltliches Thema, wie zum Beispiel die Pondarosa, wird von einem anderen Künstler umgesetzt.

Nun, was man hier zu hören bekommt ist leider nicht immer lustig. Das ist dann schon Deutscher Schlager oder aber gesäuselter, amerikanischer Liebesschmalz, der mitunter äußerst schwer zu ertragen ist. Die ersten fünf, gesungenen Interpretationen des Bonanza-Titelliedes sind dagegen zumindest interessant. Am besten klingt hier bei ganz klar die Version mit „Ben Cartwright“ Lorne Greene. Auch die Version von Johnny Cash hat was. Jener Lorne Greene war im Übrigen ein sehr begnadeter Sänger. Er besaß eine sehr sonore und überzeugende Stimme, sehr schön bei „Saga Of The Ponderosa“ zu hören. Hier erzählt er so ein bisschen über die Entstehungsgeschichte der Ponderosa, wie er dazu kam und über seine Familiengeschichte. Eine wahrlich gesungene Einführung in die Serie. Es folgt mit „Vater Cartwright erzählt von der Ponderosa“ Ben Cartwright mit deutscher Synchronstimme, der ebenfalls ein wenig über Bonanza erzählt, unterbrochen von musikalischen Originaleinspielungen.

Jetzt folgen zum Ende des Albums sieben deutsche Beiträge, in denen zumindest mal das Wort Ponderosa oder Bonanza fällt. Muss man nicht unbedingt haben. Interessant auf jeden Fall noch die Beiträge von David Rose. Er war musikalischer Leiter und auch Komponist bei Bonanza. Den Titeltrack hat er jedoch nicht geschrieben, dieser stammt vom Duo Jay Livingston und Ray Evans. Aber hier, an Position 12 hört man ihn den Titeltrack der Serie orchestral umsetzen. Da wird natürlich allen Western-Fans das Herz aufgehen.

Nicht unerwähnt bleiben soll hier auch die Aufmachung der CD. Im integrierten Booklet kann man einiges über die Darsteller, die Musik und die Serie an sich erfahren. Das ist zwar nicht übermäßig viel, aber für einen ersten Eindruck reicht das und ist trotz der Kürze durchaus informativ. Einige Bilder gibt es zudem und das Booklet ist sogar in Englisch und Deutsch gehalten.

Fazit: Okay, nur was für „echte“ Bonanza-Fans. Mein erster Eindruck des Entsetzens wich langsam einem gewissen „doch nicht alles schlecht“-Gefühl. Aber hört man sich dieses Album immer wieder an, bei dem allein die Titelmelodie in sieben verschiedenen Versionen enthalten ist? Nein, wohl kaum. Daher, wer die Serie liebte, kann hier nichts falsch machen, für alle anderen Musikhörer definitiv weniger geeignet. Sechs Punkte.

Anspieltipps: Bonanza, was sonst? … Saga Of The Ponderosa