Freitag, 1. September 2017

Peter Gabriel – III – Ein Deutsches Album




Peter Gabriel – III – Ein Deutsches Album


Besetzung:

Peter Gabriel – lead vocals, backing vocals, piano, synthesizer, bass synthesizer, drum pattern, whistles


Gastmusiker:

Kate Bush – backing vocals
Dave Gregory – guitar
Robert Fripp – guitar
David Rhodes – guitar, backing vocals
Paul Weller – guitar
Larry Fast – synthesizer, processing, bass synthesizer, bagpipes
John Giblin – bass
Tony Levin – chapman stick
Jerry Marotta – drums, percussion
Phil Collins – drums, drum pattern, snare drum, surdo
Dick Morrissey – saxophone
Morris Pert – percussion
Dave Ferguson – screeches
Steve Lillywhite – whistles
Hugh Padgham – whistles


Label: Charisma Records


Erscheinungsdatum: 1980


Stil: Rock


Trackliste:

1. Eindringling (5:00)
2. Keine Selbstkontrolle (4:00)
3. Frag mich nicht immer (6:04)
4. Schnappschuß (Ein Familienfoto) (4:26)
5. Und durch den Draht (4:28)
6. Spiel ohne Grenzen (4:07)
7. Du bist nicht wie wir (5:32)
8. Ein normales Leben (4:21)
9. Biko (8:55)

Gesamtspieldauer: 46:53




Am 23. Mai des Jahres 1980 veröffentlichte Peter Gabriel sein drittes Solo-Studioalbum. Zwei Monate danach, im Juli des Jahres, erschien dasselbe Album wieder auf dem Label Charisma Records, dieses Mal allerdings mit in Deutsch eingesungenen Texten. Es war Peter Gabriel sehr wichtig auch die Inhalte seiner Texte zu transportieren, sodass er diese auch für seine deutschen, des Englischen nicht so mächtigen Hörerinnen und Hörern zugänglich machen wollte.

Sicherlich eine außergewöhnliche Maßnahme, die er zwei Jahre später mit seinem vierten Studioalbum nochmals wiederholte. Die Musik wurde hierfür komplett noch mal neu eingespielt, entspricht sehr stark den originalen Versionen, jedoch eben nicht ganz. Einige kleinere Variationen sind auf diesem Album in praktisch jedem Lied zu hören. Im selben Jahr erschienen auch zwei Singles in deutscher Sprache zu den Liedern „Games Without Frontiers“ und „Here Comes The Flood“, letzteres Lied vom ersten Soloalbum des Peter Gabriel. Die Musik und die Grundaussage der Texte stammen natürlich weiterhin von Peter Gabriel, für die Übersetzung zeigt sich Horst Königstein verantwortlich.

Es ist durchaus interessant und auch ein wenig „witzig“, sich hier durchzuhören. Man merkt dabei deutlich, dass ursprünglich in Englisch geschriebene Texte nicht immer ganz leicht in das Deutsche zu übersetzen sind. Beeindruckend ist es trotzdem, dass Peter Gabriel sich diese Mühe machte. Nun, zur Musik ist bereits alles auf diesen Seiten gesagt worden, die ist überaus beeindruckend. Durch die deutsche Sprache erhält das Ganze allerdings eine völlig andere Atmosphäre vermittelt.

Fazit: Obwohl neu eingespielt, bewegt sich die Musik lediglich sehr nah am Original, jedoch eben nicht vollständig. Aber nicht nur das macht diese Platte zu etwas Besonderem, sondern sehr viel mehr natürlich der Umstand, dass Peter Gabriel die Texte in Deutsch eingesungen hat. Dadurch wird auch die Stimmung der einzelnen Lieder verändert, die nun irgendwie anders klingen. Für deutsche Peter Gabriel Fans sicher ein sehr interessantes und lohnenswertes Album. Ohne Bewertung.

Anspieltipps: Spiel ohne Grenzen