Freitag, 2. Dezember 2016

Latin Quarter – Modern Times




Latin Quarter – Modern Times


Besetzung:

Carol Douet – vocals, percussion
Yona Dunsford – vocals, piano
Greg Harewood – bass
Steve Jeffries – keyboards, vocals
Steve Skaith – vocals, guitar
Richard Stevens – drums, percussion
Richard Wright – guitar, vocals
Mike Jones – lyrics


Gastmusiker:

Steve Gregory – saxophone
Martin Ditcham – percussion
Steve Greetham – bass on “Radio Africa”


Label: Arista Records


Erscheinungsdatum: 1985


Stil: Pop


Trackliste:

1. Modern Times (3:45)
2. No Ordinary Return (3:35)
3. Radio Africa (3:53)
4. Toulouse (4:20)
5. America For Beginners (5:16)
6. Eddie (3:08)
7. No Rope As Long As Time (4:28)
8. Seaport September (3:18)
9. New Millionaires (3:35)
10. Truth About John (4:00)
11. Cora (2:58)

Gesamtspieldauer: 42:16



„Modern Times“ heißt das erste Studioalbum der britischen Pop und New Wave Band Latin Quarter. Veröffentlicht wurde die Scheibe 1985 auf dem Label Arista Records und verkaufte sich besonders gut in Deutschland und Schweden, wo das Album bis auf Platz 20 der jeweiligen Charts kletterte.

Zu hören gibt es darauf relativ „harmlosen“ Pop bis New Wave, der mitunter auch mal bis in den Reggae hineinreicht, wie beim Titel „Radio Africa“. Gleichzeitig war diese Nummer die erfolgreichste in Großbritannien und kletterte dort bis auf Platz 19 der Single Charts. Den Erfolg des Albums in Deutschland bewirkte dagegen wohl eher die Single „New Millionaires“, ein kleiner Ohrwurm, dem damals durchaus seine Spielzeit in den diversen Radiostationen eingeräumt wurde.

Allgemein ist die Musik auf „Modern Times“ sehr eingängig. Ins Ohr geht da vieles, wenn es auch nicht unbedingt allzu lange dort verweilt. Höhepunkte des Albums sind das bereits erwähnte „New Millionaires“ und das sich daran anschließende „Truth About John“, ebenfalls ein Lied, welches beim ersten Mal des Hörens bereits ins Ohr geht und sogar ein klein wenig rockig klingt. Pop-Rock also in diesem Fall. Und der Rest der Scheibe? Der läuft so mit, kann nicht immer restlos überzeugen. Besonders ist davon allerdings noch „Cora“ zu erwähnen, ein sehr sanftes und zerbrechlich klingendes Lied, welches sich gerade dadurch, wegen dem sanften Gesang und der Instrumentierung mit dem Piano von den anderen Stücken als schöner Kontrast abhebt.

Fazit: Eine Mischung aus Pop Musik, garniert mit einer etwas größeren Prise New Wave gibt es auf „Modern Times“ von Latin Quarter zu hören. Hier bekommt man keine außergewöhnliche oder extravagante Musik zu hören, eher ganz nett gemachten Pop, der mitunter sogar gut ins Ohr geht. Dabei wird das Gefühl und die Atmosphäre der 80er Jahre sehr gut mit transportiert, denn genau diese hört man aus jedem Takt, aus jedem Akkord heraus. Sieben Punkte.

Anspieltipps: New Millionaires, Truth About John, Cora