Montag, 20. Februar 2017

Depeche Mode – The Singles 86>98




Depeche Mode – The Singles 86>98


Besetzung:

Keine weiteren Angaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: Mute Records


Erscheinungsdatum: 1998


Stil: Synthie Pop, New Wave

Trackliste:

CD1:

1. Stripped (3:51)
2. A Question Of Lust (4:30)
3. A Question Of Time (4:00)
4. Strangelove (3:47)
5. Never Let Me Down Again (4:22)
6. Behind The Wheel (4:02)
7. Personal Jesus (3:46)
8. Enjoy The Silence (4:16)
9. Policy Of Truth (5:14)
10. World In My Eyes (3:57)


CD2:

1. I Feel You (4:35)
2. Walking In My Shoes (5:02)
3. Condemnation (3:23)
4. In Your Room (4:50)
5. Barrel Of A Gun (5:27)
6. It's No Good (5:59)
7. Home (5:46)
8. Useless (4:53)
9. Only When I Lose Myself (4:41)
10. Little 15 (4:14)
11. Everything Counts (live) (6:38)

Gesamtspieldauer CD1 (41:51) und CD (55:31): 1:37:22



Im September des Jahres 1998 erschien das Kompilationsalbum „The Singles 86>98“ der englischen Synthie-Pop-Band Depeche Mode. Diese Zusammenstellung ist eine Fortsetzung der 1985er Veröffentlichung „The Singles 81>95“ und auch diese Scheibe erschien wieder bei Mute Records, dieses Mal jedoch in Form eines Doppelalbums, da hier die Singles von fünf Studioalben untergebracht werden wollten.

Dieses Mal sind Studio-Alben fünf bis neun von Depeche Mode vertreten. Vom fünften Album „Black Celebration“ aus dem Jahr 1986 stammen die Titel 1 bis 3 der ersten CD. Die sechste Scheibe von Depeche Mode, „Music For The Masses“ aus dem Jahr 1987 ist mit den Liedern 4, 5 und 6 der ersten CD, sowie mit „Little 15“, Lied Nummer 10 auf CD 2, vertreten. Das siebte Album von Depeche Mode heißt „Violator“, erschien im Jahr 1990 und steuert die Lieder 7 bis 10 der ersten CD zu diesem Kompilationsalbum bei. Auf CD 2 stammen die ersten vier Stücke vom achten Album „Songs Of Faith And Devotion“, welches 1993 veröffentlicht wurde. Und ebenfalls vier Stücke, die Lieder 5 bis 8 waren ursprünglich auf dem neunten Album „Ultra“ aus dem Jahr 1997 enthalten. Schließlich folgt mit „Only When I Lose Myself“ ein bisher unveröffentlichter Titel. Das bereits erwähnte „Little 15“, welches nicht chronologisch eingeordnet ist, da es nur in Europa als Single veröffentlicht worden war, folgt im Anschluss daran. Zum Abschluss hört man schließlich noch die Nummer „Everything Counts“, ursprünglich vom 83er Album „Construction Time Again“ stammend, hier jedoch in der Version vom 1989er Live-Album „101“. Alle Titel auf „The Singles 86>98“ wurden neu remastert.

Auf „The Singles 86>98“ klingen Depeche Mode deutlich eingängiger, als noch auf „The Singles 81>85“. Zwar ist die Musik der Band immer noch dem Synthie Pop zuzuschreiben, jedoch gibt es hier sehr viel mehr Ausflüge in den Bereich des New Wave und vor allen Dingen kann man auf diesem Album deutlich mehr wunderschöne Melodien entdecken, die einen einzufangen verstehen. Beispiele dafür wären die Lieder „Stripped“, „Never Let Me Down Again“, „Walking In My Shoes“, „In Your Room“, „It's No Good“ oder das bereits mehrfach erwähnte „Little 15“, um an dieser Stelle nur einige zu nennen. In dieser Schaffensphase von Depeche Mode beweist Martin Gore, der alle Titel komponierte, sein Gespür für die eingängige Melodie, die sich festsetzt. Nicht überraschend ist von daher auch, dass sich die ursprünglichen Platten, denen diese Singles zugrunde liegen, wesentlich besser verkauften als noch jene, aus denen das Kompilationsalbum „The Singles 81>85“ zusammengestellt war.

Fazit: Man bekommt mit diesem Doppelalbum einen sehr schönen Überblick über das Schaffen von Depeche Mode in den Jahren 1986 bis 1998. Viele der darauf enthaltenen Lieder können auch Freundinnen und Freunde des Rocks überzeugen, da hier eben Lieder enthalten sind, die wirken. Nicht alles gefällt dabei restlos, doch die besseren Nummern überwiegen, was „The Singles 86>98“ zu einem hörenswerten Album werden lässt. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Stripped, Never Let Me Down Again, Walking In My Shoes, In Your Room, It's No Good, Little 15