Sonntag, 11. Dezember 2016

Neil Young – Neil Young (Super Stars Best Collection)




Neil Young – Neil Young (Super Stars Best Collection)


Besetzung:

Keine weiteren Angaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: CR


Erscheinungsdatum: 1991


Stil: Rock


Trackliste:

1. Harvest (3:12)
2. Tell Me Why (2:58)
3. After The Goldrush (3:46)
4. Only Love Can Break Your Heart (3:08)
5. Southern Man (5:33)
6. Heart Of Gold (3:10)
7. Oh, Lonesome Me (3:50)
8. Don't Let It Bring You Down (2:57)
9. Birds (2:33)
10. When You Dance I Can Really Love (4:05)
11. I Believe In You (3:29)
12. Words (Between The Lines) (6:41)

Gesamtspieldauer: 45:26



„Neil Young“ heißt zum einen das erste Album des Kanadiers Neil Young, zum anderen auch ein inoffizieller Sampler, der im Jahr 1991 auf dem Label CR Records wohl extra für den japanischen Markt konzipiert worden war und dort veröffentlicht wurde. Die Schrift im Booklet ist auf jeden Fall in lateinischen Buchstaben, genau  wie in japanischen Zeichen gehalten.

Nun, das Wort „Sampler“ trifft den Inhalt der Scheibe auch nicht ganz genau. Von den hier vorhandenen zwölf Liedern stammen neun (!) vom dritten Neil Young Album „After The Gold Rush“. Dieses beinhaltet in seiner ursprünglichen Form elf Titel, ist somit also fast komplett auf dieser Zusammenstellung vorhanden. Die restlichen drei Nummern, „Harvest“, „Heart Of Gold“ und „Words (Between The Lines)“ wurden schließlich dem vierten Album „Harvest“ entnommen.

Zur Musik auf diesem Kompilations-Album muss ich also nichts mehr schreiben, denn dies habe ich bereits bei den entsprechenden Alben „After The Gold Rush“ und „Harvest“ getan. Die ist gut und klingt hier auch nicht anders. Wer diese beiden Alben besitzt, die oder der braucht „Neil Young (Super Stars Best Collection)“ absolut nicht.

Fazit: Die Musik des Neil Young auf den beiden originalen Alben „After The Gold Rush“ und „Harvest“ ist gut. Trotzdem ist diese Scheibe hier absolut überflüssig. Man sollte sich ganz bestimmt lieber die offiziellen Studio-Alben zulegen, wenn man die Musik des Neil Young kennenlernen möchte, denn auf diesen ist nicht von irgendwem eine Vorauswahl bezüglich der Lieder getroffen worden. „Neil Young (Super Stars Best Collection)“ ist eines der überflüssigsten Alben, die ich kenne. Keine Bewertung.

Anspieltipps: Die Platten „After The Gold Rush“ und „Harvest“