Freitag, 10. August 2012

The Byrds – Turn! Turn! Turn!





The Byrds – Turn! Turn! Turn!


Besetzung:

Roger McGuinn – guitars, vocals
Gene Clark – tambourine, vocals
David Crosby – guitars, vocals
Chris Hillman – bass, vocals
Michael Clarke – drums


Label: Columbia Records


Erscheinungsdatum: 1965


Stil: Folk Rock


Trackliste:

1. Turn! Turn! Turn! (3:49)
2. It Won’t Be Wrong (1:58)
3. Set You Free This Time (2:49)
4. Lay Down Your Weary Tune (3:30)
5. He Was A Friend Of Mine (2:30)
6. The World Turns All Around Her (2:13)
7. Satisfied Mind (2:26)
8. If You’re Gone (2:45)
9. The Times They Are A-Changin’ (2:18)
10. Wait And See (2:19)
11. Oh! Susannah (3:03)


Bonus Tracks:

12. The Day Walk (3:00)
13. She Don’t Care About Time (Original Single B-Seite) (2:29)
14. The Times They Are A-Changin’ (alternative Version) (1:54)
15. It’s All Over Now, Baby Blue (3:03)
16. She Don’t Care About Time (alternative Version) (2:35)
17. The World Turns All Around Her (alternative Version) (2:12)
18. Stranger In A Strange Land (Instrumental) (3:04)

Gesamtspieldauer: 49:14




„Turn! Turn! Turn!“ nannten die Byrds ihr zweites Album, welches ebenfalls wie die Debut-Platte noch im Jahr 1965 veröffentlicht wurde – gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest. Und um es vorweg zu nehmen, wer auf Folk Rock beziehungsweise Folk Pop steht und auch vom ersten Album „Mr. Tambourine Man“ bereits begeistert war, der wird auch hier voll auf seine Kosten kommen.

„Turn! Turn! Turn!“ ist dem Vorgängeralbum noch sehr ähnlich. Country Musik, für die die Byrds in späteren Jahren auch stehen sollten, findet man hier höchstens in Ansätzen im Stück „Satisfied Mind“, eine Coverversion, die Porter Wagoner bereits elf Jahre zuvor in den amerikanischen Country Charts platzieren konnte.

Und Coverversionen gibt es jede Menge auf „Turn! Turn! Turn!“. “Lay Down Your Weary Tune” und “The Times They Are A-Changin’” stammen aus der Feder Bob Dylans. Den Titeltrack und auch größten Hit des Albums „Turn! Turn! Turn!“ schrieb Pete Seeger, der sich dabei übrigens eines Textes aus dem Alten Testament bediente. Das wohl allseits bekannte „Oh Susanna“ stammt von Stephen Foster und hatte zur Zeit der Veröffentlichung durch die Byrds bereits 117 Jahre auf dem Buckel.

Auch „He Was A Friend Of Mine“ ist von der Melodie her ein traditioneller Folk-Song, der bereits von vielen Interpreten des Folk Genres in ihr Programm aufgenommen wurde. Bei den Byrds bekam das Lied allerdings einen neuen Text verpasst, den Roger McGuinn nach eigener Aussage in der Nacht schrieb, als Präsident John F. Kennedy in Dallas erschossen wurde.

Gene Clark zeichnete sich für die Kompositionen der Stücke „Set You Free This Time”, „The World Turns All Around Her” und “If You’re Gone” aus. Und schließlich steuerte Roger McGuinn noch die Nummern „It Won’t Be Wrong“ sowie „Wait And See“, einmal mit Hilfe von Harvey Gerst, das andere Mal mit Unterstützung von David Crosby bei. Und damit waren die ursprünglich 30 Minuten und 32 Sekunden Spieldauer auch schon beendet. Elf Folk Rock Stücke wurden dem Käufer hier präsentiert, alle in ähnlicher Machart, ganz nett anzuhören, die in heutiger Zeit jedoch deutlich an Attraktivität und Spannung verloren haben.

Auf der Wiederveröffentlichung 1996 wurden einige Bonus Tracks hinzugefügt. Interessant dürften dabei für den aufgeschlossenen Fan vor allem die Stücke „The Day Walk“ und „She Don’t Care About Time“ sein, beides Stücke von Gene Clark, wobei letztere Nummer die ursprüngliche B-Seite der Single „Turn! Turn! Turn!“ darstellte. “Stranger In A Strange Land” ist noch eine ganz nette Instrumentalnummer von David Crosby. Bei den anderen vier Titeln handelt es sich um alternative Versionen verschiedener, bereits auf dem offiziellen Album vorhandener Lieder.

Fazit: Nun, wie bereits erwähnt, wer auf Folk Musik steht, der wird hier Spaß haben. Auch Leute, die gerne mal Oldies anhören, werden mit „Turn! Turn! Turn!“ auf ihre Kosten kommen. Ansonsten ist diese Art der Musik inzwischen zur Hintergrundmusik geschrumpft. Alles ganz nett, aber wahnsinnig unaufgeregt. Aber Musik muss auch packen können, das erreichen die Byrds heute mit ihrem Album „Turn! Turn! Turn!“ jedoch nicht mehr. Wenn ich jetzt bewerten würde, welchen Stellenwert dieses Album in der Geschichte der Pop- beziehungsweise der Rock-Musik hat, dann würden da wohl zwölf bis dreizehn Punkte stehen. Aber ich bewerte hier die Musik – und die klingt irgendwie überholt und ist mir nur sieben Punkte wert.

Anspieltipps: Turn! Turn! Turn!, It Won’t Be Wrong, He Was A Friend Of Mine, Wait And See, The Day Walk, Stranger In A Strange Land



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen