Freitag, 28. Dezember 2012

Amy McDonald – This Is The Life




Amy Mcdonald – This Is The Life


Besetzung:

Amy Macdonald – vocals, acoustic guitar


Gastmusiker:

Seton Daunt – guitar
Jolyon Dixon – guitar
Johnny Dyke – keyboards
Phillip Read Mason – bagpipes
Audrey Riley – cello, conduction
Richard George – violin
Jonathan Hill – violin
Laura Melhuish – violin
Susan Dench – viola


Label: Universal International Music


Erscheinungsdatum: 2007


Stil: Folk-Pop


Trackliste:

1. Mr. Rock & Roll (3:35)
2. This Is The Life (3:06)
3. Poison Prince (3:29)
4. Youth Of Today (4:00)
5. Run (3:51)
6. Let's Start A Band (4:05)
7. Barrowland Ballroom (3:59)
8. L.A. (4:07)
9. A Wish For Something More (3:46)
10. Footballer's Wife (5:07)

Gesamtspieldauer: 39:05




Das Debut-Album der Schottin Amy Mcdonald, „This Is The Life“ erschien 2007 und stellt bisher auch den größten Erfolg der Musikerin dar. Über zweieinhalb Millionen Mal hat sich das Album bis heute (Ende 2012) bereits verkauft. Auf den knapp vierzig Minuten Spieldauer hört man hauptsächlich sehr eingängigen Folk-Pop geboten, der meistens die ruhigeren Gemüter bedient. Nur selten wird wie bei „Barrowland Ballroom“ mal etwas „auf die Tube gedrückt“. Allerdings ist das Folk-Pop, der im Hier und Jetzt angekommen ist und damit keine Reminiszenz zu längst vergangenen Zeiten oder Heroen der Flower-Power-Bewegung darstellt.

Die Titel gehen meist leicht ins Ohr. In Perfektion passiert dies gleich zu Beginn der Platte. „Mr. Rock & Roll“ und der Titelsong „This Is The Life“ sind Ohrwürmer par excellence. Sofort in den Gehirnwindungen des Musikzentrums verankert, wollen sie dieses auch so schnell nicht mehr verlassen. Aber auch die anderen Stücke der Platte sind durch die Bank weg eingängig. Alles klingt hier, alles passt harmonisch zusammen und wenn dann auch noch die Streicher in diese verträumte Melancholie mit einstimmen, dann quillt das Herz des Träumers über.

Allerdings stößt eine Sache auf der CD noch etwas negativ auf. Das ist die Länge der Scheibe. Wir bewegen uns im digitalisierten Zeitalter. Ein ganz normaler Tonträger in Form einer CD ist heute in der Lage Musik bis zu einer Laufzeit von achtzig Minuten aufzunehmen. Bei Platten waren es damals etwas mehr als zwanzig Minuten pro Seite, sodass die Spieldauer einer LP meist so zwischen 35 und 45 Minuten lag. Dann war Ende Gelände. Amy Mcdonald bringt im 21. Jahrhundert ein Album von noch nicht mal vierzig Minuten auf den Markt. Ein bisschen mehr in Form von Länge der Titel oder Anzahl der Stücke hätte es dann doch schon sein dürfen.

Fazit: Auf „This Is The Life“ ist alles ganz nett. Die Lieder klingen überaus eingängig und sind sich alle auch relativ ähnlich, aber das ist eben der Stil der Amy Mcdonald. Ich kann mir so etwas auch sehr gerne anhören, richtig begeistern tut es mich allerdings nicht. Dazu wirkt mir das alles ein wenig zu glatt und zu rund. Wie gesagt, mit Sicherheit keine schlechte Musik, allerdings auch Musik, die mit dem wiederholten Hören irgendwann anfängt zu langweilen. Neun Punkte.

Anspieltipps: Mr. Rock & Roll, This Is The Life, Youth Of Today, Let's Start A Band, Footballer's Wife




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen