Dienstag, 12. März 2013

Alexandra – Mein Freund der Baum




Alexandra – Mein Freund der Baum


Besetzung:

Alexandra – Gesang, Gitarre


Gastmusiker:

Keine Angaben, waren wahrscheinlich auch ewig viele verschiedene Studiomusiker.


Label: Mercury


Erscheinungsdatum: 1969


Stil: Deutscher Schlager


Trackliste:

1. Erstes Morgenrot (3:22)
2. Grau zieht der Nebel (2:43)
3. Schwarze Balalaika (3:10)
4. Sehnsucht (Das Lied der Taiga) (2:56)
5. Walzer des Sommers (3:29)
6. Weißt du noch? (2:47)
7. Zwei Gitarren (3:37)
8. Mein Freund, der Baum (3:42)
9. Zigeunerjunge (3:10)
10. Akkordeon (2:35)
11. Illusionen (2:58)
12. Was ist das Ziel? (3:14)
13. Der Traum vom Fliegen (3:54)
14. Die Zärtlichkeit (2:20)

Gesamtspieldauer: 43:55




Na, jetzt wage ich hier aber mal was. Deutscher Schlager auf diesen Seiten? Das passt doch irgendwie gar nicht! Doch, passt schon, denn ich sehe mir meine Platten und CD’s durch und dann passiert es eben, egal ob ich das selbst gekauft oder geschenkt bekommen habe, irgendwann wird das hier erwähnt - wenn mir gerade der Sinn danach steht. Und genau das ist eben gerade passiert, als ich diese Alexandra-CD in Händen hielt. Und jetzt kommt’s: Dieses Album habe ich nicht geschenkt bekommen, das habe ich mir schon selbst gekauft!

Ich habe allerdings keinerlei Erinnerungen an Alexandra, denn als sie starb, bin ich noch nackt mit einer Trommel um den Weihnachtsbaum rumgerannt. Obwohl, konnte ich das da eigentlich schon? Egal, Doris Nefedov, wie sie eigentlich hieß, hatte eine tolle Stimme und ein Lied von ihr hat mich in meiner Kindheit begleitet, zumindest habe ich dieses immer wieder gehört: „Mein Freund der Baum“. Und dieses Lied ist übrigens eines der wenigen Lieder der Alexandra, welches sie selbst geschrieben hat. Sowohl die Musik, wie den Text. Wie sonst immer bei deutschen Schlagergrößen haben diese Komponisten und Texter. Diese hatte Alexandra natürlich auch, war damit jedoch nie so richtig zufrieden und schrieb eben jenes Lied selbst, welches rührselig ist, sentimental, melancholisch, naiv und was weiß ich nicht alles noch – aber eben auch schön. So schön traurig schön.

Alle Titel auf dem Album stammen aus den Jahren 1967 bis 1969. „Alexandra – Mein Freund der Baum“ das Album ist also so eine Art „Best Of…“ und ich muss zugeben, mehr als diese hier versammelten Lieder kenne ich auch nicht von ihr. Aber diese Stimme der Sängerin die hat was, sogar so viel, dass mir hier auch Deutscher Schlager gefällt. Zumindest trifft das für die Lieder „Mein Freund der Baum“, „Zigeunerjunge“ und „Illusionen“ zu. Letzteres Lied hat übrigens Udo Jürgens für Alexandra geschrieben.

Ach ja, Alexandra gehört übrigens auch zum Club der 27. Genau wie Kurt Cobain, Janis Joplin, Jim Morrison, Jimi Hendrix, Brian Jones, Amy Winehouse...

Fazit: Irgendwie ein Klassiker der deutschen Musik. Nichts, was ich mir täglich reinziehen müsste oder auch könnte, aber wenn man mal so schön melancholisch sein möchte, dann gibt es nichts Besseres als „Mein Freund der Baum“ von Alexandra. Danke dafür an meine Omma (mit zwei „m“!) und eine Großtante mit dem Namen Maria. Elf Punkte.

Anspieltipps: Mein Freund der Baum, Zigeunerjunge, Illusionen





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen