Dienstag, 6. August 2013

Golden Earring – Bloody Buccaneers




Golden Earring – Bloody Buccaneers


Besetzung:

Barry Hay – vocals
George Kooymans – guitars & vocals
Rinus Gerritsen – bass & keyboards
Cesar Zuiderwijk – drums


Label: Virgin Records


Erscheinungsdatum: 1991


Stil: Rock


Trackliste:

1. Making Love To Yourself (4:53)
2. Temporary Madness (3:33)
3. Going To The Run (3:54)
4. Joe (4:38)
5. Planet Blue (4:22)
6. Bloody Buccaneers (4:50)
7. One Shot Away From Paradise (3:45)
8. When Love Turns To Pain (4:47)
9. In A Bad Mood (5:24)
10. Pourin My Heart Out Again (4:00)

Gesamtspieldauer: 44:04




Rock wird einem auch auf dem zwanzigsten Studio-Album von Golden Earring aus dem Jahr 1991 geboten. Dieser fällt mal etwas härter, mal etwas sanfter aus. „Going To The Run“ ist so ein Beispiel für ein etwas „gezügelteres“ Stück, welches allerdings wirklich gut gelungen ist. Schöne Melodie und eingängiger Rhythmus. Ganz klar einer der Höhepunkte auf „Bloody Buccaneers“.

Allgemein ist festzuhalten, dass die Musik auf diesem ersten Album der Band in den 90er Jahren wieder eingängiger und gefälliger ausgefallen ist. Die Titel klingen ausgereifter und auch die Melodien sprechen den Hörer wieder besser an, auch wenn sich die Texte wieder hauptsächlich um dieses „Liebes-Thema“ drehen, was ein wenig nervt. Trotzdem ist der Gesamteindruck dieses Albums nicht schlecht, die Skip-Taste der Fernbedienung muss gar nicht erst bedient werden, denn richtige Ausfälle gibt es auf der Platte nicht. Es rockt und wenn es wirklich mal etwas ruhiger wird, dann hört sich das ebenfalls sehr eingängig, harmonisch und gelungen an und die dabei zu hörenden Melodien bleiben sogar hängen.

Fazit: Mit Sicherheit eines der besseren Alben der späteren Jahre der Band. Es ist nicht die „Hammer-Platte“ geworden, aber doch handwerklich gut gemachter Rock, den man gut anhören kann. Zwar kein richtig gutes Album mehr, aber immerhin gibt es mit „Going To The Run“ mal wieder einen, auch als solchen zu bezeichnenden Höhepunkt. Sieben Punkte.

Anspieltipps: Going To The Run, In A Bad Mood




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen