Freitag, 9. Januar 2015

Various Artists – Straßenkreuzer dreizehn – LIVE




Various Artists – Straßenkreuzer dreizehn – LIVE



Man könnte nun einfach sagen, nette Benefiz-CD. Das Ding verkauft sich schon, immerhin geht es ja um einen guten Zweck. Punkt. Damit wäre alles gesagt, oder? Eben nicht, denn was hier präsentiert wird, ist mehr, als nur ein Grund zum Kaufen.

Das Nürnberger Sozialmagazin Straßenkreuzer bringt alljährlich kurz vor Weihnachten ein solches Album heraus. Nun liegt die 13. Ausgabe vor mir, darauf 21 Songs, die verschiedener nicht sein könnten. Die Straßenkreuzer CD ist keine Format Platte, das alleine gefällt mir schon mal sehr. Und es wird ein offenes Ohr auf die Musikszene des Großraums Nürnberg gelegt. Das reicht von Chanson bis Folkrock, von Punk bis Blues, von Funk bis Electronica. 

Alles ist zu finden und jeder findet garantiert etwas auf dieser CD. Einiges sticht für mich heraus, da sind Miko, Frieder Graef, Stop at Paris und auch Die Japanische Clubjacke. Ganz verschiedene Sounds, die begeistern. Und auch alte Bekannte lassen sich finden. Toll der Song “Sorry” von der wiedervereinigten NC Brown Blues Band. Vor zig-zig Jahren erhielt ich von Chris Schmitt und Yogo Pausch zum Abschied meines Praktikums im Kinderladen die signierte LP. Damals konnte ich so gar nichts mit Blues anfangen, doch über die Jahre wuchs mir die Scheibe ans Herz. Und heute wird sie immer mal wieder abgestaubt und dreht auf dem Plattenspieler hier in Kalifornien ihre Runden. Auch der eigenwillige Künstler und Musiker Dan Reeder ist mit seinem Projekt DTM auf der Straßenkreuzer CD zu finden.

Nein, diese angesprochenen Bands sind nicht die Highlights der Platte, es ist nur mein ganz persönlicher musikalischer Geschmack. Jeder Musiker, der hier dabei ist, ist das Highlight. Denn sie alle wollen die Menschen, die Nachbarn, die Freunde unterstützen, für die sich das Sozialmagazin Straßenkreuzer seit über 20 Jahren in Nürnberg einsetzt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen