Montag, 2. März 2015

Gentle Giant – Giant For A Day




Gentle Giant – Giant For A Day


Besetzung:

Gary Green – electric guitars, slide guitar, acoustic guitar, backing vocals
Kerry Minnear – piano, electric piano, minimoog, hammond organ, clavinet, synthesizer, xylophone, bass, backing vocals, co-lead vocals
Derek Shulman – lead vocals
Ray Shulman – bass, 12-string guitar, backing vocals
John Weathers – drums, tambourine, shaker, cowbell, backing vocals, lead vocals


Label: Chrysalis


Erscheinungsdatum: 1978


Stil: Rock, Pop


Trackliste:

1. Words From The Wise (4:15)
2. Thank You (4:50)
3. Giant For A Day (3:51)
4. Spooky Boogie (2:55)
5. Take Me (3:36)
6. Little Brown Bag (3:28)
7. Friends (2:00)
8. No Stranger (2:30)
9. It's Only Goodbye (4:19)
10. Rock Climber (3:52)

Gesamtspieldauer: 35:41




Okay, okay, 1978 war ein Katastrophenjahr für den Progressive Rock. Was Bands, die nur wenige Jahre zuvor das Genre des Progressive Rock prägten und zu dem machten, was es war, nämlich eine unglaublich spannende Musikrichtung, jetzt veröffentlichten, das war zum Teil sehr grenzwertig. Die neuesten Veröffentlichungen vieler Bands hatten mit dem Musikgenre des Progressive Rock kaum mehr etwas gemein. Nicht anders verhält es sich mit dem zehnten Album von Gentle Giant, welches den Titel „Giant For A Day“ trägt.

Zwei Sachen sind dabei besonders anzumerken. Also, auch Gentle Giant zelebrieren hier keinen Progressive Rock mehr. Das ist Pop- bis Rock-Musik, die leider auch ein wenig belanglos wirkt, das es jede Menge anderer Bands gibt, die das deutlich besser können. Vielleicht liegt die allgemeine Ablehnung der Fangemeinde gegenüber diesem Album, was meist als die schlechteste Platte der Band gebrandmarkt wird, auch in der Tatsache, dass gerade Gentle Giant es waren, die Progressive Rock in sehr starker Ausprägung präsentierten und mit „Giant For A Day“ daher nur negativ überraschen konnten.

Klar mit solch einer Platte kann man sich als Band kaum neue Hörerschichten erschließen, jedoch enttäuscht man die alten Fans. Und es stimmt auch, vieles davon, was sich auf „Giant For A Day“ befindet, hört sich durchaus belanglos und zum Teil auch langweilig an. Allerdings ist die Scheibe auch kein Katastrophenalbum, denn mit dem Titellied „Giant For A Day“, „Spooky Boogie“ und dem folkigen „Friends“ finden sich immerhin drei ganz nette Songs auf der Scheibe.

Fazit: Kein Progressive Rock mehr von Gentle Giant. Das klingt nach Mainstream Pop und Rock. Nichts Besonderes oder Außergewöhnliches mehr. Die Band erkennt man am ehesten noch am Gesang. Neben den drei bereits erwähnten Nummern gibt es noch eine ganze Menge anderer Songs, denen es einfach daran krankt, dass sie nicht der Progressive Rock sind, für den die Band immer stand. Aber richtig schlecht? Nein richtig schlecht ist das auf keinen Fall, gewöhnlicher Pop-Rock eben. Sieben Punkte.

Anspieltipps: Giant For A Day, Friends, It's Only Goodbye



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen