Freitag, 24. Juli 2015

Edie Brickell & New Bohemians – Shooting Rubberbands At The Stars




Edie Brickell & New Bohemians – Shooting Rubberbands At The Stars


Besetzung:

Edie Brickell – vocals
Kenny Withrow – guitar
Brad Houser – bass
Brandon Aly – drums
John Bush – percussion


Gastmusiker:

Robbie Blunt – guitar
John Henry – background vocals
Chris Whitten – drums
Paul "Wix" Wickens – keyboards


Label: Geffen Records


Erscheinungsdatum: 1988


Stil: Folk Rock, Alternative Rock


Trackliste:

1. What I Am (4:54)
2. Little Miss S. (3:37)
3. Air Of December (5:54)
4. The Wheel (3:53)
5. Love Like We Do (3:13)
6. Circle (3:11)
7. Beat The (2:58)
8. She (5:06)
9. Nothing (4:49)
10. Now (6:00)
11. Keep Coming Back (2:42)
12. I Do (Hidden Track) (2:00)

Gesamtspieldauer: 48:22




Edie Brickell war letzthin mal wieder in den Musik-Nachrichten vertreten. Zum einen wegen ihres Albums, welches sie zusammen mit Steve Martin aufgenommen hat und auf dem sie Bluegrass-Music, eine Unterform des Country zum Besten gibt. Zum anderen hielt die Boulevard-Presse eine Schlagzeile für sie parat, die wohl etwas von einem Streit mit ihrem Mann, dem Musiker Paul Simon erfahren hatte und dies natürlich der Welt kundtun musste. Ob’s stimmt? Keine Ahnung ist auch vollkommen egal und wen interessiert das überhaupt? Für mich war das jedoch Grund genug, mir dieses Album von Edie Brickell & New Bohemians wieder mal zu Gemüte zu führen – nach wahrlich bereits langer Zeit mal wieder.

„Shooting Rubberbands At The Stars“ ist das erste von zwei Alben, die die Band damals einspielte. Dieses hier erschien 1988, der Nachfolger „Ghost Of A Dog“ wurde dann zwei Jahre später veröffentlicht. Danach war erst Mal wieder Schluss mit Edie Brickell & New Bohemians, bis es im Jahr 2006 nochmals ein kurzes Aufleben der Band mit gleichzeitiger Veröffentlichung eines dritten Albums gab.

Bekanntestes Lied der Band ist sicherlich der Opener „What I Am“, eine groovende und lockere Nummer, die, wie überhaupt alle Lieder der Band, vom Gesang der Edie Brickell lebt. Edie Brickell singt hier sowas von frisch, irgendwie extrem jugendlich und absolut relaxt, dass diese Art des Gesangs einfach hängenbleiben muss. Dies gilt auch für die weiteren Titel auf „Shooting Rubberbands At The Stars“. Die Musik ist dabei immer eingängig und stellt einen Mix aus Folk Rock und Alternative Rock dar. Hart wird es niemals, dafür bleibt es immer irgendwie groovy und vollkommen entspannt.

Weitere Höhepunkte der Scheibe sind für mich „Circle“, okay da kann man jetzt schon mal von Folk sprechen und das ebenso eingängige und zumindest zu Beginn etwas getragene „Now“, welches sich schließlich zu einem nachdenklichen Rock-Song entwickelt. Nun das Schöne an „Shooting Rubberbands At The Stars“ ist auch, dass man die Scheibe in einem Durchhören kann, ohne den Plattenarm beziehungsweise die Fernbedienung des CD-Players in Anspruch nehmen zu müssen. Ausfälle gibt es nämlich keine, alles wirkt und klingt und zwar ziemlich überzeugend. Das wiederum bedeutet auch, dass ich hier durchaus noch andere Titel hätte aufführen können, die ebenso überzeugen.

Fazit: Ein schönes und zurückhaltendes Album ist „Shooting Rubberbands At The Stars“ von Edie Brickell & New Bohemians geworden. Die Musik lebt stark von der hier sehr unverbraucht und unbeschwert klingenden Stimme der Edie Brickell. Da macht es einfach Spaß zuzuhören. Die Lieder selbst sind nicht sonderlich komplex, wollen einfach nur unterhalten, ohne dabei jedoch oberflächlich oder gar anbiedernd zu sein oder wirken. Ein relaxtes Album ist dieses „Shooting Rubberbands At The Stars“ geworden, eine Platte für alle Lagen des Lebens. Zehn Punkte.

Anspieltipps: What I Am, Little Miss S., Circle



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen