Samstag, 1. August 2015

Isaac Hayes – Tough Guys




Isaac Hayes – Tough Guys


Besetzung:

Isaac Hayes – performer 
The Movement – rhythm
The Memphis Symphony Orchestra – strings

Keine weiteren Angaben zu den Musikern


Label: Enterprise Records


Erscheinungsdatum: 1974


Stil: Soundtrack


Trackliste:

1. Title Theme (2:32)
2. Randolph & Dearborn (4:24)
3. The Red Rooster (4:04)
4. Joe Bell (4:57)
5. Hung Up On My Baby (6:15)
6. Kidnapped (2:40)
7. Run Fay Run (2:45)
8. Buns O' Plenty (4:37)
9. The End Theme (1:13)

Gesamtspieldauer: 33:28




Isaac Hayes war ein US-amerikanischer Musiker, Schauspieler und Produzent. Beim Film „Three Tough Guys“ spielte er nicht nur eine der Hauptrollen neben Lino Ventura und Fred Willamson, sondern steuerte auch den Soundtrack bei, der unter dem Titel „Tough Guys“ erschien.

Ehrlich gesagt weiß ich überhaupt nicht mehr, wie ich an diese Platte kam, ich besitze sie allerdings schon eine halbe Ewigkeit und habe sie mir jetzt, für diese Seiten hier, wohl zum ersten Mal so richtig angehört. Nun, der Ehrlichkeit halber muss ich zwar zugeben, dass ich dabei nicht zu viel verpasst habe, jedoch schlecht ist das, was man hier zu hören bekommt, wahrlich auch nicht. Auf „Tough“ Guys hört man zumeist funkige bis rockige orchestrale Filmmusik, die absolut – auch ohne den Film zu kennen – zu einem Gangsterstreifen der 70er Jahre gehören muss. Dabei gibt es keinen absolut herausragenden Titel, der sich irgendwie sofort festsetzt, oftmals dient die Musik nämlich lediglich zur Untermalung bestimmter Szenen, so scheint es zumindest.

Beim „Title Theme“ singt Isaac Hayes auch wenige Zeilen, dies ist somit der einzige Titel, der zumindest dadurch etwas hervorsticht. Manchmal ist die Musik allerdings auch ein wenig langweilig, da solch Filmmusik eben ohne die Bilder oftmals nicht ihre ganze Wirkung entfalten kann. Man hört hier eben kein „Pink Panther Theme“ des Henry Mancini und keinen Ennio Morricone, obwohl es sich bei „Three Tough Guys“ sogar um einen italienischen Gangsterfilm handelt, der also gar nicht so weit entfernt ist von den Italo Western, die zu dieser Zeit auch zu Hauff entstanden sind.

Fazit: Die Musik auf „Tough Guys“ klingt funkig, jedoch nicht übertrieben. Das hört sich alles recht lässig an. Doch solch eine Instrumentalplatte – und das ist sie mit nur einer Ausnahme – legt man eben nicht so häufig auf. Möchte man allerdings mal in „Gangster-Stimmung“ geraten, na dann könnte einem diese Scheibe schon deutlich weiterhelfen. Acht Punkte.

Anspieltipps: Title Theme, The Red Rooster



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen