Sonntag, 8. November 2015

The Byrds – The Best Of




The Byrds – The Best Of


Besetzung:

Keine Angaben


Label: Universe Records


Erscheinungsdatum: 1992


Stil: Pop


Trackliste:

1. Mr. Tambourine Man (2:17)
2. All I Really Want To Do (2:02)
3. Turn! Turn! Turn! (3:33)
4. Eight Miles High (3:35)
5. Mr. Spaceman (2:09)
6. I'll Feel A Whole Lot Better (2:33)
7. Fifth Dimension (2:32)
8. Chimes Of Freedom (3:51)
9. So You Want To Be A Rock 'N Roll Star (2:04)
10. My Back Pages (3:07)
11. The Bells Of Rhymney (3:30)
12. Set You Free This Time (2:44)
13. Lay Down Your Weary Tune (3:33)
14. He Was A Friend Of Mine (2:29)
15. The Times They Are A - Changing (2:20)
16. It Won't Be Wrong (1:59)

Gesamtspieldauer: 44:25




Dieses Kompilationsalbum der Byrds beinhaltet Titel der ersten vier Platten der Band. Dabei sind die Alben „Mr. Tambourine Man“ (1965) fünf Mal, „Turn! Turn! Turn!“ (1965) sechs Mal, „Fifth Dimension“ (1966) drei Mal sowie die Scheibe „Younger Than Yesterday“ (1967) zwei Mal vertreten. Das bedeutet also nichts anderes, als dass dieses „The Best Of…-Album“ der Byrds nur die Pop-Alben der Band enthält, von Country-Einflüssen, die auf den späteren Platten dieser Band vermehrt oder ganz Einzug hielten, ist hier glücklicherweise noch nichts zu vernehmen.

Nun, die Musik der Byrds klingt in der Zwischenzeit nach Oldies, was an sich noch nichts Schlechtes bedeuten muss. Denn in diesen „Oldies“ verstecken sich echte Klassiker, Lieder, die wohl jede oder jeder kennt, wenn sie oder er zumindest ab und an mal Musik hört. Diese Stücke stammen dabei oftmals aus der Feder von Bob Dylan, und auch Pete Seeger unter anderem ist hier mit Liedern vertreten. Allerdings gibt es auch wirklich sehr gelungene Eigenkompositionen, wie zum Beispiel „Mr. Spaceman“ oder das beeindruckende „Eight Miles High“, was Jahre später durch die niederländische Band Golden Earring noch veredelt werden sollte. Die Musik ist sanft, immer absolut unaufgeregt und gerade die Titel zu Beginn dieser Zusammenstellung, gehen sofort beim ersten Hören ins Ohr und verbleiben auch dort – viele, viele Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte. Jede Menge Ohrwürmer also, die einen zwar nicht vor Dankbarkeit auf die Knie nie sinken lassen, allerdings gut gemacht sind und einen in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts eintauchen lassen.

Fazit: Wenn sich jemand für die Byrds interessiert, wie sie zu Beginn ihrer Karriere klangen, dann ist diese Zusammenstellung bestens dafür geeignet. Kein unsäglicher Country, sondern 60ies Pop in Reinkultur gibt es hier zu hören. Alles absolut entspannt, melodiös und eingängig. Der Musik hört man sehr stark an, in welcher Zeit sie entstand, diese musikalische Patina wird beim Hören jederzeit offenkundig. Macht jedoch nichts, denn hiermit wird ebenfalls die Atmosphäre der 60er bestens transportiert und auch dies kann sich lohnen. Nett, acht Punkte.

Anspieltipps: Eight Miles High, Mr. Spaceman



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen