Montag, 2. Mai 2016

Men At Work – Business As Usual




Men At Work – Business As Usual


Besetzung:

Greg Ham – flute, keyboards, saxophone, background vocals, lead vocals (Helpless Automaton)
Colin Hay – guitar, lead vocals
John Rees – bass, background vocals
Jerry Speiser – drums, background vocals
Ron Strykert – guitar, background vocals


Label: Columbia Records


Erscheinungsdatum: 1981


Stil: Pop, New Wave


Trackliste:

1. Who Can It Be Now? (3:25)
2. I Can See It In Your Eyes (3:32)
3. Down Under (3:45)
4. Underground (3:07)
5. Helpless Automaton (3:23)
6. People Just Love To Play With Words (3:33)
7. Be Good Johnny (3:39)
8. Touching The Untouchables (3:41)
9. Catch A Star (3:31)
10. Down By The Sea (6:53)

Gesamtspieldauer: 38:11




Die australische Band Men At Work wurden nach dem Erscheinen ihres ersten Albums „Business As Usual“ nur so mit Preisen überschüttet. Beste Debut-Single für „Who Can It Be Now?“, „Best New Album” für die Platte selbst, schließlich auch „Best New Artist” und es kamen noch weitere Auszeichnungen hinzu. Mit „Business As Usual“ starteten die fünf Australier also gleich so richtig international durch, nachdem die Scheibe im November 1981 auf Columbia Records veröffentlicht worden war.

Die Musik auf „Business As Usual“ ist auch durchaus gelungen und macht Laune. Vor allen Dingen die beiden Hits der Platte, „Who Can It Be Now?“ und „Down Under“ stehen dabei an erster Stelle der Unterhaltungsskala. Beides sind Lieder, richtig gute Ohrwürmer, die man einmal gehört, so schnell nicht wieder vergisst und welche auf jeder 80ies Revival Party oder entsprechender Disco zu den Höhepunkten zählen, auf welche die Zuhörer sehnsüchtig warten.

Die restlichen acht Nummern der Platte laufen dagegen manchmal leider einfach nur mehr so mit. Zwar klingen diese zum Teil auch ganz „nett“, haben allerdings längst nicht mehr das Potenzial, sich auch längerfristig bei der Hörerin beziehungsweise beim Hörer festzusetzen. Sehr lässig klingt die Band allerdings auch hier zum Teil. Am meisten gelungen sind da die beiden letzten Titel der Platte „Catch A Star“ und „Down By The Sea“ sowie das Lied „Underground“, bei dem ebenfalls dem Saxophon eine tragende Rolle zukommt und welches mit gelungenen Stimmungswechseln arbeitet.

Fazit: Men At Work haben mit „Business As Usual” ein fröhliches und sehr entspanntes Bild von ihrer Heimat gezeichnet. Die Platte enthält zwei wirklich tolle Nummern und noch einige weitere überzeugende Titel. Das Schöne an diesem Album ist des Weiteren, dass es kein Füllmaterial aufweist. Auch wenn nicht alles restlos überzeugt, gut hörbar ist jede Nummer der Platte. Zu hören gibt es auf „Business As Usual” also eine Mischung aus Pop und New Wave, die an Sommer, Sonne und Sorgenfreiheit erinnert. Eine Platte, die es schafft, einem ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Neun Punkte.

Anspieltipps: Who Can It Be Now?, Down Under



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen