Freitag, 7. Oktober 2016

Fields Of The Nephilim – Singles & Mixes




Fields Of The Nephilim – Singles & Mixes


Besetzung:

Carl McCoy – lead vocals
Tony Pettitt – bass
Paul Wright – lead guitar
Peter Yates – rhythm guitar
Alexander "Nod" Wright – drums
Paul Chousmer – keyboards


Label: Beggars Banquet Records


Erscheinungsdatum: 2013


Stil: Gothic Rock


Trackliste:

1. Preacher Man (Contaminated Version) (4:18)
2. Blue Water (Electrostatic) (5:55)
3. Moonchild (Second Seal) (5:39)
4. Psychonaut Lib. I (4:21)
5. For Her Light (Two) (4:16)
6. Submission (Non-Resistance) (5:01)
7. Sumerland (Dreamed Version) (8:33)
8. In Every Dream Home A Heartache (7:38)
9. Blue Water (Hotwire) (6:14)
10. Moonchild (Unsealed) (5:54)
11. (Dead But Dreaming) For Her Light (5:45)
12. Psychonaut Lib. II (4:11)
13. Psychonaut Lib. IV (9:17)

Gesamtspieldauer: 1:17:09



Dass die Platte „Singles & Mixes“ der Fields Of The Nephilim ein Kompilationsalbum ist, sagt bereits der Titel aus. Im November des Jahres 2013 wurde die Scheibe auf dem Label Beggars Banquet Records veröffentlicht. Darauf sind, wie der Name ebenfalls mitteilt, die Single-Veröffentlichungen der Band enthalten, allerdings neu abgemischt in Form von Remixen.

Solch eine Platte benötigt man als Fan, wenn sich darauf kein Neues Material befindet, überhaupt nicht. Hier soll einem nun durch diverse Remixe der Kauf schmackhaft gemacht werden. Doch dies ist auch eine kleine Mogelpackung, denn so sehr unterscheiden sich diese neuen Abmischungen gar nicht vom Original. Um eine Übersicht über das Werk der Fields Of The Nephilim zu erhalten, eignet sich diese Zusammenstellung durchaus. Man muss sich allerdings die Frage stellen, warum solch ein Album dann nicht mit den Original-Titeln veröffentlicht wird.

Die hierauf zu hörende Musik weiß allerdings durchaus zu überzeugen. Dunkler Gothic Rock ist auf „Singles & Mixes“ zu hören, der sehr gut rockt und immer mitzureißen versteht. Die Qualität der einzelnen Stücke ist dabei auch durchaus gelungen, Ausreißer nach unten gibt es keine zu beklagen – alles wirkt. Man legt die Scheibe auf und taucht ein, in die sehr düstere Atmosphäre der Fields Of The Nephilim und es ist zu hoffen, dass zumindest draußen die Sonne scheint.

Fazit: Auf „Singles & Mixes“ hört man gut gemachten Gothic Rock, der die Fans begeistern wird. Oder doch eher verärgern, da diese Stücke hier keinen Mehrwert enthalten, weil sie bereits auf den regulären Alben enthalten sind und diese „Remixe“ auch keinen zusätzlichen Spaß verursachen? Egal. Zum Reinhören in die Musik der Band geeignet, ansonsten absolut obsolet. Musikalisch gesehen, zehn Punkte.

Anspieltipps: In Every Dream Home A Heartache



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen