Samstag, 3. Dezember 2016

Various Artists – Planete Reggae




Various Artists – Planete Reggae


Besetzung:

Keine weiteren Informationen außer den Interpretenangaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: Compilation Declic Communication


Erscheinungsdatum: 1991


Stil: Reggae


Trackliste:

1. Peter Tosh – Get Up, Stand Up (3:29)
2. Culture – Good Things (4:02)
3. Black Uhuru – Positive (4:05)
4. Yellowman – Zunggu Zungguguzungguzeng (6:26)
5. Dillinger – Cocaine In My Brain (5:08)
6. Lee Perry & Prince Jazzbo – Prophet Live (3:51)
7. Peter Tosh – Legalize It (4:36)
8. Abyssinians – Satta A Masagana (3:27)
9. Gregory Isaacs – Private Beach Party (4:16)
10. Third World – Love Is Out To Get You (4:51)
11. The Itals – Hallelujah (3:54)
12. Jimmy Cliff – Reggae Night (5:21)
13. Bob Marley – Soul Rebel (3:52)
14. Lucky Dube – Slave (4:25)
15. LKJ – Forces Of Victory (2:42)
16. Dennis Brown – Money In My Pocket (6:51)
17. Burning Spear – Old Marcus Garvey (6:20)

Gesamtspieldauer: 1:17:45



Für Freunde des Reggae hat diese französische Zusammenstellung diverser Reggae-Größen aus dem Jahr 1991 einiges zu bieten. Veröffentlicht wurde das Album auf dem Musiklabel Compilation Declic Communication und darauf enthaltenen Lieder beinhalten einige Größen und Hits des Reggae. So kann man mit dieser Zusammenstellung sehr gut, in das Ende der 60er Jahre auf Jamaika entstandene Musikgenre eintauchen.

Zu hören gibt es hier so Größen des Reggae wie Peter Tosh, Black Uhuru, Jimmy Cliff oder Bob Marley, wenn diese auch nicht immer mit ihren größten Hits auf „Planete Reggae“ vertreten sind. Dazu gibt es noch zahlreiche weitere, wenn auch nicht so bekannte Künstler und Bands zu hören. Die Liedauswahl ist auf „Planete Reggae“ leider nicht immer absolut geglückt, nicht alles kann hier überzeugen, zumal dann nicht, wenn man diesem musikalischen Genre eher ein wenig neutral gegenübersteht. Was man der Musik jedoch auf keinen Fall abstreiten kann, das ist der Umstand, dass hier wirklich zu 100% Reggae zu hören ist. Nicht mehr und auch nicht weniger, denn nichts ist hier verfälscht oder klingt in irgendeiner Art und Weise anbiedernd.

Ein wenig sollte man sich beim Hören auch mal auf die Texte konzentrieren, die zum einen nach Sonne und sorgenfreiem Leben klingen, dann aber auch Missstände anprangern und zum Teil auch einen etwas lockeren Umgang mit Drogen propagieren. Peter Tosh’s Hit „Legalize It“ klingt da heutzutage fast schon ein klein wenig naiv und unfreiwillig komisch – auch wenn die Nummer aus dem Jahr 1976 ganz bestimmt bereits Kult und gleichzeitig eines der bekanntesten Reggae-Lieder überhaupt ist.

Fazit: Nicht immer die bekanntesten Reggae Künstler und Bands gibt es auf „Planete Reggae“ zu hören. Und ist dies doch der Fall, so sind diese meist nicht mit ihren erfolgreichsten Hits vertreten. Macht nichts, denn das Gefühl und die Atmosphäre des Reggae werden durchaus sehr gut mit dieser Scheibe transportiert. Von daher für alle Freundinnen und Freunde dieser Musik sicherlich bestens geeignet. Fünf Punkte.

Anspieltipps: Peter Tosh: Get Up, Stand Up



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen