Samstag, 4. März 2017

Mobile Homes – Mobile Homes




Mobile Homes – Mobile Homes


Besetzung:

Andreas Brun
Patrick Brun
Hans Erkendahl
Per Liliefeldt


Label: SPV


Erscheinungsdatum: 1998


Stil: Pop


Trackliste:

1. United (4:25)
2. You Make The Sun Shine (4:22)
3. See The World (4:22)
4. Definitly Wrong (4:33)
5. Love Relation (4:22)
6. Take It Or Leave It (4:55)
7. String Of Light (4:20)
8. Paradise (4:46)
9. I Do What I Can (3:45)
10. United (Reprise) (2:50)
11. Circle Of Stars (5:26)

Gesamtspieldauer: 48:13




Über die Band Mobile Homes lässt sich nicht mehr allzu viel herausfinden, fast schon egal wie tief man im Internet stöbert. Anscheinend stellt dieses Album allerdings das selbstbetitelte Debut-Album der vier schwedischen Musiker dar. Das war im Jahr 1998 und diese Platte, die auf dem Label SPV erschien, klingt irgendwie retro. Retro in Bezug auf den Anfang der 80er Jahre. Man hört auf „Mobile Homes“ relativ synthetischen Pop, der nicht immer die Tür zum Synthie Pop durchschreitet, aber manchmal dann eben doch.

Spannend klingt hier nichts, alles ist harmlos und vorhersehbar. Musik für das Radio, wobei ich mich nicht daran erinnern kann, die Band jemals im Radio gehört zu haben. Mobile Homes tun keinem weh, werden jedoch auch sicherlich keine Begeisterungsstürme ernten beziehungsweise auslösen. Ansätze des Rock werden oftmals im Keim erstickt und es wird wieder in den Pop umgeschwenkt, der auch sehr gut nebenbei gehört werden kann, wobei er dann wohl überhaupt nicht mehr wahrgenommen werden wird, zu oberflächlich beziehungsweise zu uninteressant klingt das alles. 

Ganz schlimm sind leider die Texte geraten, die mitunter etwas klebrig wirken, so etwas von zuckersüß sind sie geraten. Da hat dann nicht nur die Musik fast schon schlagereske Phasen, auch der textliche Inhalt tendiert ganz eindeutig in diese Richtung. Aber es wird ja auf Englisch gesungen und viele hören da dann sowieso nicht hin. Keinesfalls soll hier aber der Eindruck auftreten, dass die Musik von Mobile Homes absolut grauenvoll wäre, sie ist vielmehr absolut langweilig. Noch ehesten gelungen klingt da das Ende der Scheibe. „United (Reprise)“ hört sich deswegen ganz gut, da man hier mal eine akustische Gitarre vernimmt und sich die Melodie vom Anfang des Albums doch etwas eingeprägt zu haben scheint. Und schließlich ist da noch „Circle Of Stars“. Dieses Lied hat eine eingängige Melodie und ist jetzt auch mal etwas spannender produziert, sodass man hier ein Pop-Lied hört, welches deutlich besser ins Ohr geht als der Rest und dabei auch vom Aufbau her nicht langweilig wird, da hier mit Wechseln und Stimmungen gespielt wird.

Fazit: „Mobile Homes“ von Mobile Homes ist eine Pop-Platte, die ganz bestimmt nicht allzu viele Musikhörerinnen und Musikhörer kennen werden. Und leider, wenn man ehrlich ist, haben sie alle auch nicht allzu viel verpasst. „Mobile Homes“ ist streckenweise unfassbar langweilig und die Lieder wurden mit wirklich, sagen wir mal, einfach gestrickten Texten ausgestattet. Zum Schluss hin wird es etwas besser und interessanter, aber leider bedeutet das auch immer noch nicht allzu viel. Drei Punkte.

Anspieltipps: United (Reprise), Circle Of Stars



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen