Montag, 8. Mai 2017

Skunk Anansie – Smashes And Trashes




Skunk Anansie – Smashes And Trashes


Besetzung:

Skin – lead vocals, guitar
Martin "Ace" Kent – guitar, backing vocals
Richard "Cass" Lewis – guitar, bass, backing vocals
Mark Richardson – drums and percussion
Robbie France – drums and percussion


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: One Little Indian Records


Erscheinungsdatum: 2009


Stil: Alternative Rock


Trackliste:

CD1:

1. Charlie Big Potato (5:33)
2. I Can Dream (3:35)
3. Hedonism (Just Because You Feel Good) (3:28)
4. Tear The Place Up (2:59)
5. Weak (3:33)
6. Secretly (4:47)
7. Because Of You (4:28)
8. All I Want (3:54)
9. Brazen (Weep) (4:33)
10. Twisted (Everyday Hurts) (4:14)
11. Squander (4:29)
12. Lately (3:55)
13. Selling Jesus (3:51)
14. Charity (4:38)
15. You'll Follow Me Down (4:06)


CD2:

1. Twisted (D. Ramirez Remix) (9:21)
2. Secretly (Armand Van Helden Mix) (7:41)
3. I Can Drem (Skreamix) (4:15)
4. Charity (High Rankin Remix) (5:24)
5. Brazen (Weep) (Perfecto Mix) (7:14)
6. I Can Dream (Smokin Jo Presents TRNSSTR Remix) (8:08)
7. Weak (Paul Woolford Remix Edit) (4:08)
8. Charity (Dekker & Johan - Radio Edit) (3:29)
9. Hedonism (Just Because You Feel Good) (Kissy Sell Out Version) (3:53)
10. Selling Jesus (Riva Starr Loves The SKUNK Rmx) (6:17)
11. Because Of You (New Track) (Michel Cleis Remix) (9:04)
12. Squander (New Track) (illAudio Remix) (5:06)

Gesamtspieldauer CD1 (1:02:10) und CD2 (1:14:06): 2:16:16


DVD1:

1. Selling Jesus (Gob TV) (3:46)
2. I Can Dream (Gob TV) (3:38)
3. Charity (4:36)
4. Weak (3:41)
5. All I Want (3:32)
6. Twisted (4:15)
7. Brazen (Weep) (4:31)
8. Hedonism (Just Because You Feel Good) (Uncut Version) (3:35)
9. Charlie Big Potato (5:08)
10. Secretly (5:42)
11. Lately (Uncut Version) (4:07)
12. You'll Follow Me Down (3:39)
13. Tear The Place Up (3:00)
14. Because Of You (3:39)
15. Squander (3:33)


DVD2:

1. I Can Dream (Live At Roxy Bar) (3:44)
2. Weak (Live At TFI Friday) (3:56)
3. All I Want (Live At Roxy Bar) (4:00)
4. Selling Jesus (Live At Water Rats, London) (4:30)
5. Charlie Big Potato (Live At TFI Friday) (4:25)
6. Hedonism (Just Because You Feel Good) (Acoustic Version) (Live At 'Help!') (3:47)
7. We Don't Need Who You Think You Are (Live At 'Later With Jools Holland) (4:38)
8. Secretly (Live At TFI Friday) (3:32)
9. All In The Name Of Pity (Live At Water Rats, London) (4:03)
10. Little Baby Swastikkka (Live At Glastonbury Festival) (6:25)
11. You'll Follow Me Down (Live At 'Later' Hootenanny) (4:38)
12. The Skankheads (Live At Glastonbury Festival) (3:56)




„Smashes And Trashes“ ist das bisher einzige Greatest Hits Album der britischen Rock Band Skunk Anansie. Diese Platte erschien in mehreren Versionen, die allerdings seltsamerweise im Moment alle fast gleich viel kosten. Meine Version umfasst zwei CD’s sowie zwei DVD’s. Veröffentlicht wurde das Album im Jahr 2009 auf dem Musiklabel One Little Indian Records. Auf der CD1 befinden sich zwölf „Best Of…“-Titel sowie drei bisher unveröffentlichte Nummern. CD2 wartet mit zwölf Stücken auf, die in Form von Remixen hinzugesteuert wurden. Auf DVD1 kann man sich insgesamt fünfzehn Videos der Band ansehen, wohingegen auf DVD2 Skunk Anansie live zu sehen und hören ist.

Zunächst zu CD1, auf der wahrlich kraftvoller und gut gemachter Rock zu hören ist. Die Titel zünden und gehen ins Ohr, mit jedem weiteren Durchlauf der Scheibe sogar noch ein wenig mehr. Man muss es immer ein wenig zwiespältig sehen, wenn eine „Best Of…“-Kompilation zusammen mit neuen Titeln veröffentlicht wird. Nicht anders liegt auch im Falle von „Smashes And Trashes“ vor und somit ist der geneigte Fan nochmals „gezwungen“, bei „seiner“ Band zuzuschlagen, will der denn alles von dieser besitzen. In Zeiten des Downloads relativiert sich dies natürlich ein wenig, denn hier können nun einzelne Titel ausgesucht werden. Im Falle von „Smashes And Trashes“ relativiert zudem die Veröffentlichung mit zwei CDs und zwei DVDs den Kauf, da es hier sowieso eine ganze Menge mehr zu hören beziehungsweise zu sehen gibt. Festzuhalten bleibt dabei, dass sich die drei neuen Nummern, „Tear The Place Up“, „Because Of You“ sowie „Squander“ nahtlos in die Qualität der „Hits“ der Band einreihen. Lückenfüller sind dies auf gar keinen Fall. Diese drei Stücke sind im Übrigen die ersten neuen Lieder, die Skunk Anansie nach der Auflösung im Jahr 2001 und mit der Wiedervereinigung im Jahr 2009 veröffentlichten.

Die Lieder auf „Smashes And Trashes“ gehen ins Ohr, einige davon sind fast schon Ohrwürmer. Dabei ist die Musik der Band eher rockig hart, denn weich. Ab und an bewegen sich die Nummern jedoch auch im Mid-Tempo. Qualitative Unterschiede lassen sich allerdings auch nicht bezüglich der Tempi ausmachen, alles weiß hier gut zu überzeugen. Höhepunkte sind die drei mehr oder weniger bekannten Stücke „Charlie Big Potato“, „Hedonism“ und „Brazen“ sowie das neue Stück „Because Of You“. So muss Rock klingen, will er denn mitreißen.

Kommen wir zur weniger schönen Seite von „Smashes And Trashes“. Diese findet sich geballt auf der zweiten CD. Was es soll, gute Lieder durch Remixe zu zerstören, auf denen nun viel Synthesizer und Drum-Computer zu hören sind, das wird sich mir wohl nie erschließen. CD2 anzuhören ist nichts anderes als eine Qual. Besser wird es da dann wieder mit den DVDs. Die erste zeigt die Videos der Band, die zweite DVD Live-Aufnahmen. Hier sind Auftritte von Skunk Anansie zu sehen und zu hören, die sowohl im Fernsehstudio, wie auf großen und kleineren Bühnen stattfanden. Durchaus ganz nett, sich dies einmal zu gönnen, sehr viel öfter wird man es wohl allerdings nicht tun.

Fazit: „Smashes And Trashes“ besteht in dieser Version aus vier Tonträgern, mit denen man einen sehr guten Überblick über die Musik der britischen Band Skunk Anansie erhält. Richtig lohnend ist dabei allerdings nur die erste CD mit einer Sammlung der „Hits“ der Band und drei bisher unveröffentlichten Titeln, die allerdings ebenfalls sehr hörenswert sind. Auf CD2 gibt es wahrlich grausame Remixe zu hören, die die Band wohl noch mehr auf den Tanzflächen etablieren sollten. Völlig überflüssig und zum Teil sehr nervig. Die beiden DVDs stellen dagegen wieder nette Zugaben dar, die sich durchaus lohnen gesehen und gehört zu werden, auch wenn man dies nicht allzu oft machen wird. Insgesamt zählt jedoch nur die erste CD, gefüllt mit tollem Rock, der ins Ohr geht. Nur für diese Zusammenstellung lohnt sich der Kauf von „Smashes And Trashes“. Elf Punkte.

Anspieltipps: Charlie Big Potato, Hedonism, Because Of You, Brazen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen