Montag, 29. August 2011

Sunrise Avenue – On The Way To Wonderland





Sunrise Avenue – On The Way To Wonderland


Besetzung:

Samu Haber - Gesang, Rhythmus-Gitarre
Raul Ruutu - E-Bass, Hintergrundgesang
Sami Osala - Schlagzeug
Janne Kärkkäinen - Lead-Gitarre, Hintergrundgesang
Jukka Backlund - Keyboard


Label: EMI


Erscheinungsdatum: 2006


Stil: Mainstream / Pop / Rock


Trackliste

1. Choose to be me (4:11)
2. Forever yours (3:22)
3. All because of you (3:48)
4. Fairytale gone bad (3:33)
5. Diamonds (3:14)
6. Heal me (4:22)
7. It ain't the way (3:23)
8. Make it go away (3:38)
9. Destiny (2:58)
10. Sunny day (3:53)
11. Only (3:46)
12. Into the blue (5:29)
13. Romeo (4:03)
14. Fight 'til dying (3:16)
15. Wonderland (5:38)




Ein sehr eingängiges Pop- beziehungsweise Mainstreamalbum haben die Finnen mit „On the way to wonderland“ als Debutalbum vorgelegt. Und bis in das Jahr 2008 wurden daraus fleißig Singles veröffentlicht, die da wären: "All because of you", "Romeo", "Fairytale gone bad", "Forever yours", "Diamonds", "Heal me", "Choose to be me". Das bekannteste Stück dürfte dabei wohl "Fairytale gone bad" sein, ein Lied, das es bei uns bis auf Platz drei der Charts geschafft hat.

Zur Musik: Die versucht immer wieder abwechslungsreich zu sein. Da gibt es ruhigere Songs mit Streichereinsatz wie „Heal me“ oder aber auch rockigere Stücke wie „Diamonds“. Aber egal, welche Richtung auch gerade eingeschlagen wurde, alle Stücke mussten, ganz offensichtlich, unbedingt radiotauglich sein. Und das ist auch das Manko dieses Albums. Jeder Track auf der Platte ist irgendwie glattgebügelt und auf Mainstream getrimmt, sodass ihn wirklich fast jeder Musikinteressierte in Ordnung finden muss.

Mir ist das allerdings zu glatt, ich hätte mir da die eine oder andere Überraschung gewünscht, denn das Besondere fehlt diesem Album. Außerdem nervt nach einer gewissen Zeit diese nasale Stimme, sodass ich immer in Versuchung bin, Samu Haber eine Packung Taschentücher nach Finnland zu schicken.

Fazit: Wer gut gemachten Mainstream Pop oder Rock mag, dem wird diese Scheibe mit Sicherheit gefallen. Auf der CD befindet sich kein Lied, von dem man sagen würde, „…das ist aber überhaupt nichts!“, sondern nur wunderbar radiotaugliche Musik. Bei mir reicht das aber leider nur zu Hintergrundmusik, da ich in die Stücke nicht richtig eintauchen kann - dazu sind sie mir zu flach. Und so bleibt es bei 6 Punkten.

Anspieltipps: Choose to be me, Fairytale gone bad, Diamonds





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen