Freitag, 16. September 2011

The Sensational Alex Harvey Band – Framed

 


The Sensational Alex Harvey Band – Framed


Besetzung:

Alex Harvey − vocals
Zal Cleminson – lead guitar
Hugh McKenna – electric piano
Chris Glen – bass guitar
Eddie McKenna − drums


Gastmusiker:

Phil Kenzie – tenor saxophone
Big Bud’s Brass – brass section


Label: Phonogram


Erscheinungsdatum: 1973


Stil: Rock


Trackliste:

1. Framed (4:54)
2. Hammer Song (4:06)
3. Midnight Moses (4:24)
4. Isobel Goudie (7:31)
     Part 1. My Lady Of The Night
     Part 2. Coitus Interruptus

     Part 3. Virgin And The Hunter
5. Buff's Bar Blues (3:06)

6. I Just Want To Make Love To You (6:38)
7. Hole In Her Stocking (4:41)
8. There's No Lights On The Christmas Tree Mother, They're Burning Big Louie Tonight (3:46)
9. St. Anthony (4:40)

Gesdamtspieldauer: 43:34



“Framed” ist die erste Platte, die Alex Harvey unter dem Namen „The Sensational Alex Harvey Band“ veröffentlichte. Vorher war er bereits an sechs Alben beteiligt, die er mit verschiedenen Besetzungen und Formationen aufnahm. Und diese erste Veröffentlichung unter diesem sehr selbstbewussten Bandnamen ist tatsächlich sensationell. Die Platte sprüht nur so vor Ideenreichtum.

Ganz vorne steht dabei der Song „Isobel Goudie“. Das Lied handelt von, wie der Name schon sagt, Isobel Goudie, einer Dame, die 1632 als eine der letzten Frauen in Britannien der Hexerei bezichtigt und angezeigt wurde. In diesem Song ist alles vertreten, was ein Lied zu einer tollen Nummer werden lässt. Eine klasse Melodien, ein toller Text, überraschende Breaks, phantastische Steigerungen und immer wieder das Unerwartete, was dieses Lied in die Nähe des progressiven Rocks rückt. Unglaublich einprägsam ist dabei die fast durchgehende Keyboardmelodieführung, die meist im Hintergrund bleibt - und das Stück so einzigartig und unverwechselbar macht. Klasse auch der beschwörende Gesang Alex Harveys, der die Stimmung des Liedes so wunderschön unterstreicht. Mit Sicherheit eines, wenn nicht das beste Lied, welches die „Sensational Alex Harvey Band“ in ihrer Bandgeschichte veröffentlichte: „Indeed sensational“.

Aber es sind noch weitere tolle Lieder auf dieser Silberscheibe vorhanden. Da wäre zum einen der wunderschöne „Hammer Song“. Ein Stück, welches durch die akustische Gitarre geprägt ist, eine schön einprägsame und schwebende Melodie aufweist, auch von seinen Steigerungen lebt und einen sehr eindringlichen Text aufweist.

Klasse ebenfalls das pianolastige „I Just Want To Make Love To You“. Eine tolle Rock’n’Roll-Nummer, bei der es schwierig ist, seine Beine ruhig zu halten. Perfekt hier auch der Wah-Wah-Einsatz der Gitarre, der so wunderbar zum Rest des Stückes passt.

Überraschend dann, genau wie sein ellenlanger Titel: „There's No Lights On The Christmas Tree Mother, They're Burning Big Louie Tonight”. Toll hier wieder der Gesang Alex Harveys und ein Refrain, der mich ein wenig an Dixie-Land erinnert. Eine Stilrichtung, mit der ich eigentlich wenig anfangen kann, die hier allerdings perfekt passt. Ebenfalls klasse dabei die integrierten Hintergrundgeräusche der Feuerwehr.

„St. Anthony“, der letzte Song auf der Platte, erweitert das Repertoire der „Sensational Alex Harvey Band“ auf dieser Scheibe noch weiter. Denn „St. Anthony“ ist ein lupenreiner Hardrock-Song mit schweren Gitarren und einem treibenden Rhythmus. In eine ähnliche Richtung, wenn auch nicht ganz so „hart“, geht die dritte Nummer auf der CD: „Midnight Moses“.

Weniger anfangen kann ich dann mit dem Titelstück „Framed“, einer sehr bluesigen Nummer, genau wie „Buff’s Bar Blues“. Ebenfalls nicht wirklich überzeugen kann mich die Rock’n’Roll-Nummer „Hole In Her Stocking“, die mir ein wenig zu langweilig geraten ist.

Fazit: „Framed“ ist ein klasse Debut-Album der „Sensational Alex Harvey Band“, welches mit dem „Hammer Song“ und „Isobel Goudie“ zwei absolut geniale Übersongs bereithält. Aber auch unter den restlichen sieben Stücken befinden sich noch vier tolle Nummern, die die drei nicht ganz so guten Stücke vergessen lassen. „Isobel Goudie“ ist ein 15 Punkte Lied. Der Rest der Scheibe weiß meistens auch zu überzeugen, sodass ich dem Gesamtpaket elf Punkte verleihe.

Anspieltipps: Isobel Goudie, Hammer Song, There's No Lights On The Christmas Tree Mother, They're Burning Big Louie Tonight



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen