Samstag, 4. Februar 2012

Einstürzende Neubauten - Alles wieder offen





Einstürzende Neubauten - Alles wieder offen


Sie sind weltweit eine der bekanntesten deutschen Bands. Doch die Einstürzenden Neubauten mit diesem platten Wort "Band" zu bezeichnen ist schon ein Frevel. Irgendwie ziehen sie ihre eigenen Bahnen im Musik Olymp. Das letzte Studioalbum "Alles wieder offen" unterstreicht das. Die Neubauten um den brillanten und charismatischen Kopf und Sänger Blixa Bargeld setzen noch immer Zeichen. Genauso, wie sie es in den frühen 80er Jahren machten. Hochgeschwemmt während der Neuen Deutschen Welle Ära mit Bands wie Nena und UKW, als die Labels krampfhaft alles veröffentlichten, was aus deutschen Landen kam. Und da waren die Neubauten, die so gar nicht zur NDW-Spassmucke passten. Aber sie waren da und blieben und wurden neben Kraftwerk zu einer der einflussreichsten Bands aus Deutschland. Die Einstürzenden Neubauten machen Krach, doch lieben auch die leisen Töne. Sie schaffen all das mit den ungewöhnlichsten Instrumenten und Materialien, aus denen sie Töne zaubern, streicheln, heraus wuchten. "Alles wieder offen" zeigt die Band in einer unwiderstehlichen Präsenz. Ein Album, das man in aller Ruhe geniessen sollte, das aber auch die wunderbaren Klangweiten und -welten der Einstürzenden Neubauten eröffnet. 14 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen