Sonntag, 21. Juli 2013

Mono Inc. – After The War




Mono Inc. – After The War

Besetzung:

Martin Engler – vocals, piano, keyboards, acoustic guitars, programming
Carl Fornia – guitars, vocals
Manuel Antoni – bass, vocals
Katha Mia – drums, vocals


Gastmusiker:

Kai Stuffel – additional on “No More Fear”
Speak Kopenhagen – strings
Melanie Stahlkopf – additional female vocals


Label: SPV


Erscheinungsdatum: 2012


Stil: Alternative, Gothic oder Dark Rock


Trackliste:

1. My Worst Enemy (5:55)
2. No More Fear (5:18)
3. After The War (3:46)
4. Wave No Flag (4:15)
5. Arabia (4:20)
6. In The End (4:27)
7. From The Ashes (7:46)
8. Grown (4:01)
9. My Songs Wear Black (5:05)
10. Forever (4:24)
11. The Long Way Home (3:57)

Gesamtspieldauer: 53:12




Mono Inc. ist eine im Jahr 2000 gegründete deutsche Band. Stilistisch geht die Musik der vier Musiker in die Richtung Alternative, aber auch Ansätze des Gothics sind nicht zu überhören. „After The War“ ist bereits das sechste Album der Hamburger und kann dabei durchaus überzeugen und mitunter auch begeistern. Die Stimmung der Lieder ist überwiegend dunkel, allerdings strotzen die einzelnen Titel nur so vor Melodiösität, sodass es richtig Spaß macht die Scheibe einzulegen und zu genießen.

Mit „After The War“ befindet sich ein Gary Moore Cover auf dem Album, der der Platte auch den Titel gab. Die restlichen Lieder stammen alle vom Sänger und ehemaligen Schlagzeuger der Band Martin Engler. Das Album beginnt gleich klasse mit dem Titel „My Worst Enemy“. Langsam mit Akkordeon eingeleitet entwickelt sich eine kraftvolle und mitreißende Nummer, die bei der durchaus vorhandenen Härte überaus eingängig ist und Ohrwurmcharakter besitzt. Ebenfalls sehr eingängig, jedoch ein wenig ruhiger, geht es dann mit „No More Fear“ weiter. Ein Titel, der einen irgendwie sogar ein wenig an Irish Folk erinnert. Es folgt schließlich die bereits erwähnte Cover-Version von Gary Moore.

Nun und dann geht es einfach melodiös und eingängig weiter. Harmonien befeuern die einzelnen Stücke und können dabei durchaus den Hörer in ihren Bann ziehen und auch packen. Diese Melodien zünden einfach. Etwas aus dem Rahmen fällt dabei der Titel „Arabia“, bei dem, wenig verwunderlich bei diesem Namen, auch orientalische Töne zu hören sind. Der Groove spielt hier ebenfalls eine gewichtige Rolle, sodass der Fuß, egal ob rechts oder links, automatisch zum Mitwippen animiert wird. Ruhiger und getragener wird es dann im Anschluss daran mit „In The End“. Balladesk entwickelt sich auch bei diesem Titel wieder eine sehr schöne Melodie, die sich sofort festsetzt und diesen bestimmten Wiedererkennungswert in sich trägt. Es folgt mit „From The Ashes“ das längste Stück der Platte und gleichzeitig auch das abwechslungsreichste Lied. Ein schöner und ruhiger Zwischenteil mit dazu gemischtem Vogelgezwitscher lockert das Ganze angenehm auf.

Gegen Ende der Platte lassen die Stücke dann ein klein wenig qualitativ nach - ohne dabei wahrlich schlecht zu sein. Aber das Flair der ersten Titel, das will nicht mehr so recht entstehen, will sich nicht mehr so einfach einstellen. Eine Ausnahme dabei ist die allerletzte Nummer des Albums „The Long Way Home“, ein Instrumentalstück. Hier ziehen die vier Musiker nochmals alle Register eines melodiösen und spannenden Musikstücks, sodass es sich auf jeden Fall lohnt der Platte bis zum Ende zu folgen.

Fazit: Klasse eingängigen Rock gibt es auf „After The War“ von Mono Inc. zu hören. Ganz egal ob das jetzt Alternative, Dark oder Gothic Rock ist, hier stimmt die Mischung aus schnelleren und sanfteren Parts und vor allem die Melodiösität der einzelnen Titel trägt einiges dazu bei, dass dieses Album eine wahrlich lohnende Anschaffung ist. Ich finde das richtig gelungen und mir ist die Scheibe elf Punkte wert.

Anspieltipps: My Worst Enemy, No More Fear, In The End, From The Ashes





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen