Samstag, 13. Juli 2013

Red Hot Chili Peppers – Californication




Red Hot Chili Peppers – Californication


Besetzung:

Flea – bass, backing vocals
John Frusciante – lead guitar, backing vocals, keyboards
Anthony Kiedis – lead vocals
Chad Smith – drums, percussion


Gastmusiker:

Greg Kurstin – keyboards
Patrick Warren – chamberlin organ on "Road Trippin'"


Label: Warner Bros. Records


Erscheinungsdatum: 1999


Stil: Alternative Rock, Funk Rock


Trackliste:

1. Around The World (3:59)
2. Parallel Universe (4:30)
3. Scar Tissue (3:38)
4. Otherside (4:16)
5. Get On Top (3:18)
6. Californication (5:22)
7. Easily (3:51)
8. Porcelain (2:44)
9. Emit Remmus (4:00)
10. I Like Dirt (2:38)
11. This Velvet Glove (3:45)
12. Savior (4:53)
13. Purple Stain (4:13)
14. Right On Time (1:53)
15. Road Trippin' (3:26)

Gesamtspieldauer: 56:24




Weg vom Funk Rock hin zu sehr viel eingängigeren Melodien und Harmonien - so könnte man die Musik auf dem siebten Album der US-Amerikaner kurz beschreiben. Auf „Californication“ gibt es jede Menge schöne Melodien zu lauschen, mitunter mitreißenden Rock zu genießen und nur noch wenig Funk- beziehungsweise HipHop-Rock. Den hört man noch in den Titeln „Get On Top“, „I Like Dirt“ und „Purple Stain“. Sehr viel mehr ist bis auf wenige kurze Ansätze von diesem Musik-Genre nicht übrig geblieben in der Musik der Red Hot Chili Peppers.


„Around The World“ geht in der Strophe noch in die musikalische Richtung Funk Rock, wird dann allerdings mit einem überaus harmonischen Refrain sehr viel eingängiger gestaltet. Das erzeugt durchaus positive Spannung und macht den Song noch ein wenig interessanter. Die Platte ist in ihrem Ganzen überaus gelungen und weiß immer wieder mitzureißen. Höhepunkt sicherlich auch der Titeltrack „Californication“, eine Nummer, die das gewisse Etwas besitzt, was einen sehr guten Song von einem guten unterscheidet. Hier passt einfach alles, der Rhythmus, die Melodie, der Groove und auch der Text ist klasse gelungen. Lohnenswert ist dabei zusätzlich das hierzu veröffentlichte Video.


Immer wieder gibt es auf dieser Platte klasse Songs zu hören, die mal harter und treibender sind, ein anders Mal im Mid-Tempo gehalten werden. Meist sind die Titel dabei sehr eingängig und benötigen nur wenige Durchläufe, um sich im Ohr des Hörers festsetzen zu können. Noch mal ganz anders klingen die Red Hot Chili Peppers am Ende des Albums. „Road Trippin'“ ist eine akustische Nummer mit Gitarre, Bass und Gesang. Noch mal ein Stück melodiöser, irgendwie ein klein wenig schwebend. Und wenn dann noch das Cello und die Streicher einsetzen, dann schlägt das Herz des Harmonien-liebenden-Musikhörers deutlich höher.


Fazit: Ein sehr abwechslungsreiches und eingängiges Album ist den Red Hot Chili Peppers da gelungen. Ganz sicherlich hat dieses Album der Band neue Hörerschaften erschlossen, denn es beinhaltet sehr viele radiotauglichere Songs, als das noch auf vielen vorherigen Veröffentlichungen der Fall war. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Band hier mainstreammäßig unterwegs ist. Die Musik ist eindeutig als die der Red Hot Chili Peppers zu erkennen, nur eben meist noch einen Tick melodiöser. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Around The World, Californication, Savior, Road Trippin'





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen