Donnerstag, 15. August 2013

Grobschnitt – Illegal




Grobschnitt – Illegal


Besetzung:

Toni Moff Mollo – vocals, percussion
Mist – all keyboards, synthesizers, back-up vocals
Milla Kapolke – bass, vocals, acoustic guitar
Wildschwein – vocals, rhythm guitar, acoustic guitar
Lupo – lead guitar, acoustic guitar
Eroc – drums, special electronic effects


Label: Metronome Musik GmbH


Erscheinungsdatum: 1980


Stil: Pop, Rock


Trackliste:

1. The Sniffer (5:28)
2. Space-Rider (4:49)
3. Mary Green (8:20)
4. Silent Movie (3:15)
5. Joker (4:54)
6. Illegal (8:12)
7. Simple Dimple (4:42)
8. Raintime (4:16)

Gesamtspieldauer: 44:11




Grobschnitt klingen auf ihrem 1980 erschienenen Album „Illegal“ immer dann am besten, wenn es „lang“ und instrumental wird. Das ist beim Zwischenteil zu „Mary Green“ der Fall und bei dem sehr schönen und fast schon esoterischen „Silent Movie“. Der Rest des Albums läuft häufig irgendwie so durch, bleibt zudem deutlich weniger hängen als vieles andere, was Grobschnitt davor veröffentlicht haben.

„Joker“ ist wie „Silent Movie“ ein Instrumentalstück, kann allerdings nicht so richtig zünden. Solche Musik umschreibt man am ehesten mit „okay“. Neben diesen beiden Stücken, bei denen komplett auf den Gesang verzichtet wurde, gibt es noch fünf englischsprachige Nummern und den Titeltrack „Illegal“, der in Deutsch eingesungen wurde. Hierbei handelt es sich wieder um so eine Spielerei, einen Spaß, die, beziehungsweise der irgendwie auf jedem Grobschnitt-Album zu vernehmen ist. Begeistern kann das aber in diesem Fall leider nicht.

Der Rest der Platte rockt mehr oder weniger. Das klingt bei dem etwas sanfteren „The Sniffer“ recht eingängig, wie auch beim letzten Titel des Albums „Raintime“. Bei diesen beiden Nummern kommt jetzt auch mal die Akustik-Gitarre vermehrt zum Einsatz.

Fazit: Grobschnitt hat im weiteren Verlauf der 80er Jahre noch deutlich schlechtere Platten veröffentlicht und „Illegal“ ist auch kein Album zum Haare raufen. Allerdings erreicht die Scheibe auch bei weitem nicht mehr die Klasse der früheren Veröffentlichungen der Krautrocker. Mitunter alles ganz nett, allerdings nur noch in Ansätzen so richtig begeisternd und spannend. Sieben Punkte.

Anspieltipps: The Sniffer, Mary Green, Silent Movie, Raintime



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen