Montag, 2. Dezember 2013

Ennio Morricone – The Platinum Collection




Ennio Morricone – The Platinum Collection


Besetzung:

Diverse Orchester


Label: EMI


Erscheinungsdatum: 2007


Stil: Filmmusik, Soundtrack


Trackliste:

CD1:

1. Gabriel's Oboe (2:17)
2. Il Buono, Il Brutto, Il Cattivo (2:43)
3. C'era Una Volta Il West (3:45)
4. Metti Una Sera A Cena (4:33)
5. Nuovo Cinema Paradiso (2:35)
6. La Donna Della Domenica (3:24)
7. Il Clan Dei Siciliani (3:40)
8. Addio A Palermo (3:49)
9. Il Mio Nome È Nessuno (3:12)
10. Terma D'Amore Disperato (2:10)
11. Speranze Di Libertà (2:31)
12. Paura Sulla Città (4:12)
13. La Califfa (2:45)
14. Inseguimento E Fuga (3:42)
15. Lontano (4:32)
16. Barbablù (2:58)
17. Tema D'Amore (3:11)
18. Viaggio Con Anita (2:50)
19. La Moglie Più Bella (2:14)
20. Per Un Pugno Di Dollari (1:49)


CD2:

1. Deborah's Theme (4:28)
2. L'Estasi Dell'Oro (3:24)
3. The Mission (2:51)
4. Dal Sex Appeal Al Primo Fellini (3:29)
5. L'uomo Dell'Armonica (3:30)
6. Il Segreto Del Sahara (Secret Of The Sahara) (4:32)
7. Algeri 1 Novembre 1954 (2:28)
8. Forse Basta (3:56)
9. Il Vizietto (3:14)
10. Via Mala (2:39)
11. La Cosa Buffa (3:10)
12. Dimenticare Palermo (4:27)
13. Romanza Quartiere (3:41)
14. Si Muore D'Amore (3:52)
15. Thieves After Dark (4:46)
16. Estate 1943 (4:02)
17. Viva La Revolucion (4:24)
18. Venuta Dal Mare (2:11)
19. Il Vento Il Grido (1:52)
20. La Tragedia Di Un Uomo Ridicolo (2:13)


CD3:

1. Giù La Testa (4:19)
2. Indagine (3:31)
3. Infanzia E Maturità (2:11)
4. Per Qualche Dollaro In Più (2:55)
5. Romanzo (4:10)
6. The Falls (1:56)
7. Questa Specie D'Amore (2:37)
8. Il Federale (Titoli) (2:07)
9. Poesia Di Una Donna (3:17)
10. I Crudeli (2:41)
11. Chi Mai (3:33)
12. Marcia In La (3:05)
13. Cockeye's Theme (4:25)
14. La Verité Et Le Soleil (2:58)
15. Rivoluzione (2:42)
16. L'Uomo Proiettile (3:39)
17. Crescete E Moltiplicatevi (2:22)
18. Tema Di Dunja (2:43)
19. La Ballata Di Hank McCain (2:12)
20. La Ragion Pura (6:11)

Gesamtspieldauer: 3:15:34




Der 1928 geborene Italiener Ennio Morricone hat zu über 500 Filmen die Musik beigetragen. So sind auch nur die 60 Stücke auf dieser Dreifach-CD ein kleiner Ausschnitt aus dem Wirken des Komponisten. Am bekanntesten sind dabei wohl seine Werke, die in der Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sergio Leone, mit dem er gemeinsam die Schulbank drückte, entstanden. In den 60er Jahren schrieb er hier die Filmmusik für zahlreiche Italo-Western wie „Für eine Handvoll Dollar“, „Für ein paar Dollar mehr“, „Zwei glorreiche Halunken“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“. Dabei setzte er auf bisher völlig ungewöhnliche Töne in dem Genre der Filmmusik. Nicht nur Streicher und Bläser hatten bei den diversen Titeln ihren Auftritt, nein, Ennio Morricone integrierte in seine Musik Pferdegetrappel, Spieluhren, Maultrommeln, Peitschengeknalle usw.

Und noch etwas Spezielles gibt es zu dieser Filmmusik anzumerken. Im Gegensatz zu den meisten anderen Vorgehensweisen, bei denen die Filmmusik sich an die Szenen des Films anpasst, wurde hier häufig der umgekehrte Weg eingeschlagen. Ennio Morricone komponierte bei diesen Italo-Western die Musik und Sergio Leone passte die Filmszenen an die Melodie der einzelnen Stücke an. Das Ergebnis sind wahrhaft fesselnde und eindrucksvolle Szenen, welche in der Cineastik wahrlich einmalig sind.

Alle wichtigen und bekannten Titel des Ennio Morricone sind auf dieser Zusammenstellung enthalten. Sei es „My Name Is Nobody“ oder die bereits erwähnten Italo-Western mit Clint Eastwood oder Charles Bronson und Henry Fonda. Dazu gesellen sich zahlreiche andere Stücke, die man zunächst überhaupt nicht mit Ennio Morricone in Verbindung bringt. Des Weiteren befinden sich viele Titel auf dem Album, welche durchaus dem Genre „Moderne Klassik“ zuzuordnen sind. Diese besitzen zwar größtenteils nicht diesen Wiedererkennungswert der Titel in den bereits erwähnten Filmen, strahlen allerdings alle durch die Bank hinweg eine angenehme und entspannte Ruhe aus, die geradezu zum Relaxen und Träumen einlädt.

Fazit: Sehr schöne und sehr intensive Filmmusik hat Ennio Morricone erschaffen, die hier auf dieser Zusammenstellung zu hören ist. Wer die Italo-Western mag und immer mal wieder dieses spezielle Feeling spüren möchte, welches hier sogar ohne den Film wirkt, der ist mit diesem Album bestens bedient. Wirklich klasse Musik, die einmal gehört, zu einem Begleiter wird. Elf Punkte.

Anspieltipps: Il Buono Il Brutto Il Cattivo, C'era Una Volta Il West, Il Mio Nome È Nessuno, L'Estasi Dell'Oro, L'uomo Dell'Armonica, Per Qualche Dollaro In Più




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen