Dienstag, 13. Mai 2014

Alex Harvey – The Mafia Stole My Guitar




Alex Harvey – The Mafia Stole My Guitar


Besetzung:

Alex Harvey – lead vocals, lead guitar


Gastmusiker:

Matthew Cang – lead guitar, keyboards, vocals
Simon Charterton – drums, percussion, vocals
Tommy Eyre – keyboards, vocals
Gordon Sellar – bass guitar, vocals
Don Weller – saxophone, horns on "Oh Spartacus!"


Label: Universum Records


Erscheinungsdatum: 1979


Stil: Rock


Trackliste:

1. Don's Delight (1:31)
2. Back In The Depot (6:29)
3. Wait For Me Mama (6:59)
4. The Mafia Stole My Guitar (5:11)
5. Shakin' All Over (4:49)
6. The Whalers (Thar She Blows) (7:05)
7. Oh Spartacus! (3:55)
8. Just A Gigolo / I Ain't Got Nobody (5:19)

Gesamtspieldauer: 41:17




Nach „Rock Drill“ war endgültig Schluss mit der Sensational Alex Harvey Band. Die Mitglieder gingen von nun an getrennte Wege. Alex Harvey war im Anschluss daran jedoch nicht untätig, trommelte einige Musiker zusammen und veröffentlichte unter der Überschrift „Alex Harvey - The New Band“ im darauffolgenden Jahr, 1979, das Album „The Mafia Stole My Guitar“.

Die Musik auf diesem Album lässt beim Hörer allerdings ein recht zwiespältiges Gefühl zurück. Einerseits sind darauf noch zwei Titel vertreten, die dem „Godfather Of Punk“, der er jedoch niemals war, durchaus gelungen sind. Allerdings befinden sich darauf auch einige Titel, die sich gerade so anhören, als ob sie auf der Platte wären, weil da noch jede Menge Platz übrig gewesen ist. Gelungen ist sicherlich „Wait For Me Mama”. Ein eingängiger Titel, der eine ganz eigenartige Atmosphäre verströmt, was nicht zuletzt am Saxophon-Spiel des Don Weller liegt, welches der Nummer dieses gewisse Etwas verleiht. Auch der Titeltrack „The Mafia Stole My Guitar” kann durchaus überzeugen. Eine Rock-Nummer, die in sich selbst immer wieder gesteigert wird, um dann wieder in einen ruhigeren Teil zurückzufallen. Ebenfalls sehr eingängig, wenn auch der Gesang des Alex Harvey nicht mehr so kraftvoll wirkt, wie noch wenige Jahre zuvor.

Nun und der Rest? Mit Abstrichen kann man noch dem längsten Titel der Platte „The Whalers (Thar She Blows)“ etwas abgewinnen, auch wenn hier ebenfalls wieder der Gesang des Alex Harvey nicht immer mehr ganz zu passen scheint. Aus mehreren Teilen zusammengesetzt, entsteht bei dieser Nummer zumindest so etwas wie Abwechslung und Spannung. Die übrigen Titel können dagegen nicht mehr überzeugen. Dass Alex Harvey schließlich noch, sicherlich mit einem Augenzwinkern, die Nummern „Just A Gigolo“ und „I Ain't Got Nobody“ interpretiert, hätte auch nicht mehr sein müssen.

Fazit: Einige wenige Ansätze in der Musik des Alex Harvey sind durchaus noch vorhanden, trotzdem lässt sich diese Musik nicht mehr mit der der Sensational Alex Harvey Band vergleichen. Ein paar gute Ansätze genügen nicht, um die Platte zu einer guten werden zu lassen. Sieben Punkte.

Anspieltipps: Wait For Me Mama, The Mafia Stole My Guitar, The Whalers



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen