Dienstag, 21. Oktober 2014

The Cars – Door To Door




The Cars – Door To Door


Besetzung:

Ric Ocasek – rhythm guitar, lead vocals on tracks 1, 2, 4, 6, 7, 9, 11
Elliot Easton – electric guitar, vocals
Greg Hawkes – keyboards, vocals
Benjamin Orr – bass, lead vocals on tracks 2, 3, 5, 8, 10
David Robinson – drums


Label: Elektra


Erscheinungsdatum: 1987


Stil: Pop, New Wave


Trackliste:

1. Leave Or Stay (2:55)
2. You Are The Girl (3:52)
3. Double Trouble (4:14)
4. Fine Line (5:22)
5. Everything You Say (4:52)
6. Ta Ta Wayo Wayo (2:52)
7. Strap Me In (4:22)
8. Coming Up You (4:18)
9. Wound Up On You (5:02)
10. Go Away (4:38)
11. Door To Door (3:17)

Gesamtspieldauer: 46:43




„Door To Door” nannten The Cars ihr sechstes und vorerst letztes Studioalbum. Nach Auflösung der Band wurde erst wieder 2011 ein neues Album unter dem Titel „Move Like This“ eingespielt und veröffentlicht – das ist jedoch eine andere Geschichte. Mit sehr viel Spannung war „Door To Door“ nach dem wirklich überaus gelungenen Vorgängeralbum „Heartbeat City“ erwartet worden. Drei ganze Jahre mussten die Fans sich gedulden, da Easton, Orr und Ocazek erst mal auf Solopfaden wandelten.

„Door To Door“ konnte dann jedoch bei weitem nicht mehr an den Erfolg des Vorgängeralbums anschließen, sodass die Band bereits im Februar des darauffolgenden Jahres überraschend ihre Auflösung kommunizierte. Das wiederum war schon einigermaßen überraschend, denn Gold-Status erreichte die Scheibe in den USA immerhin doch noch. Was jedoch durchaus festzustellen ist, die Qualität der einzelnen Titel reicht wahrlich nicht mehr an jene von „Heartbeat City“ heran. Man hört auf dem Album zwar noch gut gemachten Pop und auch New Wave, jedoch will dieser längst nicht mehr so überzeugend klingen, längst nicht mehr so nachhallen, wie das noch drei Jahre zuvor der Fall war.

Auf dem sechsten Album der Cars klingt alles solide, ganz nett gemacht und irgendwie auch wohl überlegt. Deutlich weniger Leidenschaft ist hier auszumachen, sodass die Platte auf eine gewisse Art so mit durchläuft, ohne großartige Spuren zu hinterlassen. Zum Teil auch ganz nett als Hintergrundmusik, das sollte jedoch nicht der Anspruch für solch ein Album sein und war es mit Sicherheit auch nicht. Trotzdem ist die Platte nicht schlecht und hat mit dem Opener „Leave Or Stay“ gleich einen Höhepunkt zu Beginn. Weiter noch herauszuheben ist das flotte „Everything You Say”, welches so, genau wie „Go Away“, auch gut auf „Heartbeat City” Platz gefunden hätte. Und eine Überraschung haben die fünf Musiker für ihre Hörer auch noch parat. Das letzte Stück des Albums und gleichzeitig das Titellied „Door To Door“, ist fast schon eine Hard Rock Nummer geworden. Das können andere Bands allerdings etwas besser.

Fazit: Sicherlich kein ganz schlechter Abschluss für diese in den 80ern so erfolgreiche Band. Leider allerdings auch nichts Besonderes mehr. Ein paar Höhepunkte bekommt man durchaus zu erhören, jedoch auch eine ganze Menge Mittelmaß, welcher in das eine Ohr eindringt, um nach nur ganz kurzer Zeit wieder aus dem anderen Ohr zu verschwinden. Sieben Punkte.

Anspieltipps: Leave Or Stay, Everything You Say, Go Away



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen