Freitag, 2. Januar 2015

New Model Army – Between Wine And Blood




New Model Army – Between Wine And Blood


Besetzung:

Justin Sullivan – vocals, guitar, keyboards, harmonium
Michael Dean – drums, percussion and backing vocals
Dean White – keyboards, guitar, percussion, backing vocals
Marshall Gill – guitar, backing vocals
Ceri Monger – bass, additional drums, percussion, hammer dulcimer, steel pan, backing vocals


Gastmusiker (Studioalbum & Livealbum):

Ed Alleyne Johnson – violins
Tobias Unterberg – cellos
Stuart Eastham – bowed bass


Label: Attack Attack Records


Erscheinungsdatum: 2014


Stil: Alternative


Trackliste:

CD1:

1. According To You (3:52)
2. Angry Planet (5:25)
3. Guessing (3:30)
4. Happy To Be Here (6:02)
5. Devil's Bargain (5:29)
6. Sunrise (4:58)

Laufzeit: 29:18


CD2:

7. Storm Clouds (Live) (4:11)
8. March In September (Live) (4:33)
9. Did You Make It Safe? (Live) (3:43)
10. I Need More Time (Live) (5:08)
11. Pull The Sun (Live) (5:26)
12. Lean Back and Fall (Live) (5:09)
13. Seven Times (Live) (3:48)
14. Between Dog and Wolf (Live) (6:04)
15. Summer Moors (Live) (5:13)
16. Knievel (Live) (3:29)
17. Horsemen (Live) (4:47)

Laufzeit: 51:36

Gesamtspieldauer (CD1 & CD2): 1:20:54



Ist jetzt „Between Wine And Blood“ eigentlich wirklich das dreizehnte Studioalbum von New Model Army? Ein paar Zweifel bleiben da schon, denn die sechs Titel, die hier wirklich neu sind, haben gerade mal eine Gesamtlaufzeit von knapp dreißig Minuten. Also wohl doch eher eine EP? Hinzu kommt, dass der geneigte Musikfreund zusätzlich dazu verdonnert, noch ein Live-Album mit zu erwerben, welches er vielleicht gar nicht möchte. Nun diese Strategie gibt es natürlich schon seit längerem, man denke nur an Genesis‘ „Three Sides Live“. Habe ich mir damals bewusst nie gekauft, weil ich mich über solch Marketingstrategien immer ein wenig aufregen könnte. Nun, „Between Wine And Blood” besitze ich jetzt aber doch. War ja auch gerade Weihnachten. Und die Scheibe wurde mir auch mit bestem Wissen und Gewissen von einem mir nicht ganz unbekannten Christkind geschenkt, der sich hier auch regelmäßig verewigt. So, da wären wir jetzt endlich bei der Musik dieses dreizehnten (also, geht doch) Studioalbums von New Model Army angelangt – und die ist wieder mal absolut klasse.

„Between Wine And Blood” ist musikalisch gesehen – und das wundert jetzt wirklich nicht bei dem Titel – eine Fortsetzung oder sollte man besser sagen, eine Erweiterung von „Between Dog And Wolf“. Stilistisch ist die Musik auf CD1 zumindest genau dort angesiedelt. Bei CD2 überrascht das dann auch nicht sonderlich, denn all diese Lieder stammen von „Between Dog And Wolf“. Und vielleicht kann ich mich auch damit trösten, dass ich beim Applaus zu hören bin, denn die Live-Aufnahmen entstammen der Tournee vom November und Dezember 2013. Da war ich zumindest bei einem Konzert dabei. Leider wird allerdings in den Credits nicht erwähnt, von welchen Konzerten die Aufnahmen entnommen wurden.

Es gibt kaum eine Band, die ihr Niveau über so viele Jahre gehalten hat wie New Model Army. Man hört auf „Between Wine And Blood” Alternative Rock der Extraklasse. Dies gilt für beide CD’s des Albums. Nun, auf die CD2 bin ich schon am 30. September 2013 eingegangen, also noch ein paar Worte zur Studioscheibe. Solch ein Titel wie „Angry Planet” schafft es nicht nur durch seinen treibenden Rhythmus und dem damit verbundenen Groove zu überzeugen, sondern auch durch seine Melodie. So etwas ist durchaus nicht immer selbstverständlich. Wie schrieb mir vor gar nicht allzu langer Zeit ein Leser: „Was willst‘e denn? Rocken oder schwelgen?“ Es geht durchaus beides zusammen in einem Lied. Und wenn man es dann doch mal ruhiger braucht, dann präsentiert uns New Model Army solch einen Titel wie „Happy To Be Here“. Sehr eindringlich und irgendwie einfühlsam. Die anderen vier Nummern stehen diesen beiden Titeln jedoch in nichts nach, sodass sich das Anhören wahrlich lohnt und jeder Rock-Freund auf seine Kosten kommen wird.

Fazit: „Between Wine And Blood” wäre als dreizehntes Studioalbum noch sehr viel überzeugender, wenn es aus einer CD oder Platte bestehen würde, bei denen sich zu den bereits vorhandenen sechs Titel noch drei oder vier andere gesellen würden, die die vorhandene Qualität einfach fortführen und so die Scheibe auf eine Laufzeit von 45 Minuten bringen würden. CD2 ist im Grunde genommen auch nur ein verkürztes „Between Dog And Wolf“. Klar hört man da am Ende der Lieder Applaus, allerdings halten sich die Titel sehr an das Original. Die erste Scheibe ist auch klasse. Alle New Model Army Fans werden sie lieben und auch Rock-Hörern, denen die Band bisher noch nicht bekannt war, wird das hier Gebotene sehr gefallen. Im Grunde genommen hätte die Musik auf „Between Wine And Blood” sogar mehr Punkte verdient. Aber das Gesamtkonzept verbietet das ein wenig. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Angry Planet, Happy To Be Here



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen