Montag, 10. August 2015

Edwyn Collins – Gorgeous George




Edwyn Collins – Gorgeous George


Besetzung:

Edwyn Collins – guitar, vocals, bass guitar, sampling


Gastmusiker:

Paul Cook – drums and percussion, vibraphone on “A Girl Like You”
Clare Kenny – bass guitar


Label: Setanta


Erscheinungsdatum: 1994


Stil: Rock, Pop


Trackliste:

1. The Campaign For Real Rock (6:36)
2. A Girl Like You (3:59)
3. Low Expectations (3:59)
4. Out Of This World (5:37)
5. If You Could Love Me (5:31)
6. North of Heaven (3:40)
7. Gorgeous George (4:09)
8. It's Right In Front of You (6:27)
9. Make Me Feel Again (4:23)
10. I've Got It Bad (4:41)
11. Subsidence (5:44)
12. This Music Won't Take You Higher (3:26)

Gesamtspieldauer: 58:15




Denkt man an Edwyn Collins – sofern man den schottischen Musiker überhaupt kennt – dann denkt man meistens an das Lied „A Girl Lik You”, welches diesem, im Jahr 1994 erscheinen Album „Gorgeous George” mit enthalten ist. Dieses dritte Solo-Album war gleichzeitig auch das erfolgreichste in der musikalischen Karriere des Edwyn Collins, belegte Chart-Plätze in allen wichtigen Musikmärkten der Erde. Die Vor- beziehungsweise Nachfolger, konnten sich dagegen nur noch in Großbritannien platzieren und dort auch maximal für eine Woche in den Hitparaden halten. Nun, der Erfolg der Platte war sicherlich mit begründet durch diesen einen Hit des Edwyn Collins, das Album jedoch lediglich auf diesen einen Titel zu reduzieren, würde der Platte allerdings überhaupt nicht gerecht werden, denn diese hat durchaus noch mehr zu bieten.

„Gorgeous George“ ist angefüllt mit abwechslungsreichen, spannenden und sehr eingängigen Stücken, die immer wieder Überraschungen für den Hörer bereithalten. Da klingt es manches Mal rockig, dann wieder poppig, plötzlich hört man Folk, der sogar mal Country-Anleihen aufweisen kann, dann klingt es auf einmal wiederum funkig, jedoch wurde auch der Blues mit bedient und eben nicht vergessen. Eine ganz schöne musikalische Breitseite also, die Edwyn Collins hier auf seine Hörer abfeuert – damit muss man erst mal zurechtkommen, denn solch ein musikalischer Stilmix wird sicherlich nicht jeder oder jedem schmecken.

Diesem Einwand kann man sich wirklich nicht ganz verschließen, denn richtig einstellen auf dieses Album, das geht kaum. Zu oft werden hier nicht nur die Stile, sondern auch die Stimmungen gewechselt. Allerdings klingt Edwyn Collins auf „Gorgeous George“ so was von entspannt und relaxt, dass man ihm auch Ausflüge in nicht so ganz beheimatete musikalische Genre verzeiht und sich durchaus darauf einlassen kann und sich zudem sollte. Denn die einzelnen Lieder wachsen deutlich mit jedem weiteren Durchlauf der Scheibe, gewinnen an Größe und auch an Spannung sowie natürlich an Vertrautheit.

Auch wenn alles eine gewisse Qualität aufweist, so liegen die Höhepunkte auf „Gorgeous George“ am Anfang der Platte. Da ist zum Beispiel die Nummer „The Campaign For Real Rock“, die ihrem Namen wirklich alle Ehre macht. Langsam steigert sich der Titel und ist dabei bis in den letzten Akkord hinein packend und mitreißend. Das klingt zum Teil auch etwas schräg, um sich dann jedoch wieder in Wohlklang aufzulösen. Nun, dann ist da natürlich noch jener, bereits erwähnte Hit „A Girl Like You“, der wirklich sofort ins Ohr geht. Auf diesen folgt die langsame und verträumte Folk Nummer „Low Expectations“. Einfach schön und etwas für die Träumer unter den Hörern.

Fazit: Nein, es ist nicht nur „A Girl Like You”, welches die Platte „Gorgeous George” des Schotten Edwyn Collins hörenswert werden lässt. Noch weitere gute und überzeugende Titel befinden sich auf der Scheibe, die einen sehr großen Stilmix aufweist. Dabei wird nicht jedes angespielte Genre auf uneingeschränkte Freude stoßen, da man häufig auf bestimmte Musikrichtungen festgelegt ist. Allerdings kann man Edwyn Collins mit Sicherheit keine Langeweile auf „Gorgeous George“ vorwerfen. Spannend ist es auf jeden Fall und eben mal mehr, mal weniger überzeugend. Zehn Punkte.

Anspieltipps: The Campaign For Real Rock, A Girl Like You, Low Expectations



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen