Freitag, 25. September 2015

Intersphere – Interspheres >< Atmospheres




The Intersphere – Interspheres >< Atmospheres


Besetzung:

Christoph Hessler – vocals
Thomas Zipner – guitars
Sebastian Wagner – bass
Moritz Müller – drums


Label: Initiative Musik


Erscheinungsdatum: 2010


Stil: Independent Rock


Trackliste:

1. Right Through Me (2:47)
2. Prodigy Composers (4:05)
3. Ghostwriter (4:04)
4. Snapshot (4:19)
5. Early Bird (3:28)
6. In Satellites (2:36)
7. I Have A Place For You On Google Earth (7:41)
8. Interspheres >< Atmospheres (4:36)
9. State Of The Divine (3:24)
10. Soapbubbles In The Rain (4:38)
11. The Far Out Astronaut (3:50)
12. Tear Down The Walls (5:43)

Gesamtspieldauer: 51:16




„Interspheres >< Atmospheres“ heißt das zweite Album der Mannheimer Independent Band The Intersphere. Im Jahr 2010 wurde es veröffentlicht und wer käme beim Hören schon auf die Idee. Dass es sich bei The Intersphere um eine deutsche Band handeln könnte? Wohl kaum jemand. Ganz in der Tradition überzeugender englischsprachiger Kollegen, haben die vier Musiker mit dieser Scheibe eine sehr überzeugende vorgelegt.

Die Platte läuft in einem Guss durch, macht einfach Spaß. Die Jungs können rocken, lassen jedoch auch mal die nachdenklicheren Momente zu. Dabei überzeugt jeder Titel, man kann die Fernbedienung seines Players also getrost außer Reichweite liegen lassen, denn zum Überspringen gibt es da wahrlich nichts. Die Lieder zünden bereits beim ersten Hören und noch besser, sie verbleiben auch im Ohr. Die Melodien packen einen also, es klingt immer harmonisch, egal wie sehr da gerockt wird.

Einen richtigen Höhepunkt herauszupicken fällt schwer, da die Musik durchaus breit gefächert ist und man somit der ganzen Bandbreite dieser Scheibe nicht völlig gerecht werden würde. Am ehesten erwähnen möchte ich hier dann aber doch „I Have A Place For You On Google Earth“, da die Nummer in sich mehrere Teile und Abschnitte aufweist, die mal verspielt, mal rockig und dann sogar auch ein wenig experimentell daherkommen. Das wirkt wiederum sehr spannend und gut durchdacht. Ins Ohr geht das Ganze dann auch noch, was will man also mehr? Nun und dann soll hier auch noch „Prodigy Composers“ Erwähnung finden. Eine mitreißende Nummer, Independent Rock at it's best.

Die vier Musiker überzeugen auch an ihren Instrumenten. Alles wird exakt auf den Punkt gespielt, wirkt reif. Die Stimme des Christoph Hessler überzeugt in den leisen wie rockigeren Abschnitten. Auch die Instrumentalisten können auf der Gitarre, am Bass und am Schlagzeug zeigen, dass sie da allerhand drauf haben. Es passt einfach.

Fazit: „Interspheres >< Atmospheres“ ist eine sehr gelungene Scheibe geworden. Die Musik überzeugt und geht ins Ohr. Natürlich wird jeder hier auch seine Höhepunkte finden, Lieder, die einem noch etwas mehr zusagen, als andere. Geschmackssache eben. Auf jeden Fall gibt es hier gut gemachten Rock zu hören, der durchaus immer wieder mitreißend ist und den englischen Kollegen in nichts nachsteht. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Prodigy Composers, I Have A Place For You On Google Earth



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen