Dienstag, 8. September 2015

Van der Graaf Generator – The First Generation (Scenes From 1969 – 1971)




Van Der Graaf Generator – First Generation (Scenes From 1969 – 1971)


Besetzung:

Peter Hammill – acoustic guitar and lead vocals, piano
Hugh Banton – farfisa organ, hammond organ, piano, oscillator, mellotron, arp synthesizer, bass guitar and backing vocals
Guy Evans – drums, tympani, piano and percussion
Nic Potter – bass guitar and electric guitar
David Jackson – alto, tenor, and baritone saxophone and devices, flute and backing vocals


Gastmusiker:

Robert Fripp – electric guitar


Label: Virgin Records


Erscheinungsdatum: 1987


Stil: Progressive Rock


Trackliste:

1. Darkness (11/11) (7:27)
2. Killer (8:17)
3. Man-Erg (10:21)
4. Theme 1 (2:55)
5. Pioneers Over C (12:43)
6. A Plague Of Lighthouse Keepers (23:07)
7. Refugees (6:19)

Gesamtspieldauer: 71:09




Ich persönlich halte nicht sehr viel von Zusammenstellungen, von „Best Of…“-Platten. Zum einen muss der Geschmack irgendeines Marketing-Strategen oder sogar des Musikers selbst nicht mein persönlicher sein, zum anderen kann man inzwischen in jede Platte reinhören und merkt schnell, ob einem die Musik liegt oder nicht. Wenn dem so ist, dann besorge ich mir lieber das Original-Album. Falls ich jedoch weiß, dass mir nur einige wenige Titel einer bestimmten Musikerin oder eines Musikers, beziehungsweise einer Band gefallen und diese sich allesamt auf einer Kompilation befinden, dann greife selbst ich da gerne zu. Allerdings passiert das selten, sehr selten.

Und auf diese vorliegende Platte trifft dies alles schon mal gar nicht zu. Die Musik darauf ist grandios und gut zusammengestellt und den Van Der Graaf Generator Alben 2 bis 4, also „H To He Who Am The Only One", „The Least We Can Do Is Wave To Each Other und „Pawn Hearts" entnommen. Als kleinen Bonus gibt es das kurze, nicht auf Studio-LP beziehungsweise inzwischen Studio-CD gepresste „Theme 1“, was eine ehemalige B-Seite darstellt. Allerdings gibt es auf den genannten Alben noch jede Menge mehr guter Musik zu hören – die fehlt hier einfach, weil die Laufzeit einer CD eben begrenzt ist.

Damit wären wir beim Grund dieses Album zu erwerben. Der kann eigentlich nur sein, dass man Van Der Graaf Generator mal hören will und bereits sicher weiß, nicht mehr von dieser Band hören zu wollen. Sowas kann man jedoch nicht im Voraus planen. Ein anderer Grund könnte sein, dass man als ganz großer Fan alles von „seiner“ Lieblingsband haben möchte und auch gerne in dem Booklet, in dem einige Informationen über Van Der Graaf Generator stehen und ein Stammbaum der beteiligten Musiker abgedruckt ist, blättern möchte. Beides wäre zumindest möglich. Auf die Musik, die auf der Scheibe zu hören ist, möchte ich nur soweit eingehen, dass sie wahrlich überzeugenden Progressive Rock bietet. Weitere Informationen gibt es dazu bei den oben erwähnten drei Studioalben.

Fazit: Dieser Progressive Rock auf dem Album „First Generation (Scenes From 1969 – 1971)“, welches 1986 veröffentlicht wurde, ist über jeden Zweifel erhaben und lässt das Herz eines jeden Fans dieses musikalischen Genres höher schlagen. Wirklich gut. Bei der Zusammenstellung könnte man auch anderer Meinung sein und andere Titel bevorzugen. Nicht alle, jedoch ein paar, jedoch ist dies natürlich absolute Geschmackssache und sie haben es hier auch recht gut hinbekommen. Nun, als Übersicht über die ersten Jahre der Band ist dieses Album sicherlich geeignet. Wenn man diese Musik jedoch liebt, besorgt man sich sowieso die Studioalben und dann lohnt sich diese Scheibe nur bedingt. Bei mir war es so, dass diese Platte wirklich meine erste von Van Der Graaf Generator war. Ich kannte die Band nicht, die Scheibe war nicht allzu teuer und ich dachte mir: Da hörst Du mal rein. Auch ein Kaufgrund. Zwölf Punkte.

Anspieltipps: A Plague Of Lighthouse Keepers, Refugees



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen