Freitag, 12. Februar 2016

Andy Summers & Robert Fripp – I Advance Masked




Andy Summers & Robert Fripp – I Advance Masked


Besetzung:

Robert Fripp – electric guitars, moog and roland synthesizers, roland guitar synthesizer, fender bass, percussion
Andy Summers – electric guitars, moog and roland synthesizers, piano, roland guitar synthesizer, fender bass, percussion


Label: A&M Records


Erscheinungsdatum: 1982


Stil: Instrumentalmusik


Trackliste:

1. I Advance Masked (5:14)
2. Under Bridges Of Silence (1:41)
3. China – Yellow Leader (7:09)
4. In The Cloud Forest (2:30)
5. New Marimba (3:38)
6. Girl On A Swing (2:03)
7. Hardy Country (3:00)
8. The Truth Of Skies (2:07)
9. Painting And Dance (3:24)
10. Still Point (3:08)
11. Lakeland/Aquarelle (1:43)
12. Seven On Seven (1:38)
13. Stultified (1:25)

Gesamtspieldauer: 38:43




Robert Fripp, der Gitarrist von King Crimson und Andy Summers, seines Zeichens Gitarrist bei The Police, kannten sich schon von Kindheitsbeinen an. Irgendwann ergab sich dann die Möglichkeit gemeinsam ein Album aufzunehmen. Dies war Ende 1981 bis Anfang 1982 der Fall. Das Ergebnis dieser Kollaboration heißt „I Advance Masked“ und wurde noch im Jahr 1982 auf dem Label A&M Records veröffentlicht.

Zu hören ist auf dem Album Musik, die ganz klar von Robert Fripp beeinflusst ist. Inwieweit Andy Summers hier überhaupt etwas mitzureden hatte entzieht sich meiner Kenntnis. Es dürfte jedoch nicht allzu viel gewesen sein, denn die Scheibe klingt stark nach den King Crimson Alben „Discipline“ und „Beat“, die ein Jahr zuvor beziehungsweise noch im selben Jahr veröffentlicht wurden.

Alle Instrumente wurden von den beiden Musikern wohl aus Kostengründen – oder weil sie es eben können – selbst eingespielt. Dies schmälert das Hörerlebnis jedoch in keinster Weise, alles klingt perfekt durchdacht, abgestimmt und eingespielt. Auf der Platte befinden sich Stücke, die fast schon in die Richtung Ambient gehen und andere, bei denen sich die Gitarrenläufe der beiden Musiker vorauspreschend und melodiös treffen. Doch auch hier ist ein gewisser meditativer Effekt in der Musik der beiden Gitarristen nicht von der Hand zu weisen. Besonders gelungen sind dabei der Titeltrack „I Advance Masked“ sowie Lied Nummer 3, „China – Yellow Leader“, welches zunächst ebenfalls mit einem typisch nach King Crimson klingenden Gitarrenlauf startet, um dann in den sehr gelungenen, ein wenig fernöstlich klingenden Gitarrenpart zu münden.

Im weiteren Verlauf des Albums wechseln sich etwas flottere Stücke mit sehr sphärischen Nummern ab, sodass Hörerin und Hörer immer wieder mal emporgehoben werden, um anschließend wieder weich und sanft gebettet aufgefangen zu werden. Gegen Ende der Scheibe werden die Stücke zwar ein wenig schwächer, hörenswert und interessant bleiben sie jedoch auch dann noch.

Fazit: „I Advance Masked“ hat einiges zu bieten für Freunde moderner Instrumentalmusik sowie für alle King Crimson Fans. Mit der Musik von The Police hat diese Scheibe allerdings überhaupt nichts gemein. Anhänger radiotauglicher Pop-Musik dürften von daher mit dem Album nur wenig bis gar nichts anfangen können. Zu hören gibt auf „I Advance Masked“ progressiv angehauchte Instrumentalmusik, die manchmal sphärisch, ein anderes Mal sehr melodiös und treibend wirkt. Am ehesten ist die Scheibe noch mit der Musik von King Crimson Anfang der 80er Jahre zu vergleichen, einem Zeitpunkt also, an dem auch dieses Album entstand. Zehn Punkte.

Anspieltipps: I Advance Masked, China – Yellow Leader, Hardy Country



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen