Montag, 16. Mai 2016

Fleetwood Mac – Greatest Hits




Fleetwood Mac – Greatest Hits


Besetzung:

Stevie Nicks – lead & backing vocals
Christine McVie – lead & backing vocals, keyboards, synthesizer
Lindsey Buckingham – lead & backing vocals, guitars, additional keyboards, percussion
John McVie – bass guitar
Mick Fleetwood – drums, percussion


Gastmusiker:

Billy Burnette – backing vocals, guitar ("As Long as You Follow" and "No Questions Asked")
Rick Vito – backing vocals, guitar ("As Long as You Follow" and "No Questions Asked")


Label: Warner Brothers


Erscheinungsdatum: 1988


Stil: Pop, Rock


Trackliste:

1. Rhiannon (4:11)
2. Go Your Own Way (3:37)
3. Don't Stop (3:11)
4. Gypsy (4:22)
5. Everywhere (3:41)
6. You Make Loving Fun (3:31)
7. Big Love (3:39)
8. As Long as You Follow (4:11)
9. Say You Love Me (4:09)
10. Dreams (4:15)
11. Little Lies (3:37)
12. Oh Diane (2:33)
13. Sara (6:25)
14. Tusk (3:26)
15. Seven Wonders (3:33)
16. Hold Me (3:44)
17. No Questions Asked (4:41)

Gesamtspieldauer: 1:06:54




„Greatest Hits“ ist eines von inzwischen 23 Kompilationsalben der britisch-amerikanischen Band Fleetwood Mac. Auf diesem befinden sich Lieder aus der größten Erfolgszeit der Band, die Mitte der 70er Jahre startete und bis in die späten 80er Jahre andauerte. Von den Platten davor ist somit keine Titel enthalten, obwohl natürlich die Nummer „Albatross“ eine der bekanntesten von Fleetwood Mac ist. Dafür enthält die Scheibe mit „As Long As You Follow" und „No Questions Asked" allerdings zwei neue Titel, von denen der erstgenannte sogar als Single veröffentlicht wurde, um die Platte zusätzlich zu bewerben. Das scheint auch gut geklappt zu haben, denn bisher wurden bereits mehr als zwanzig Millionen Kopien des Albums weltweit verkauft.

Zu hören ist auf der Scheibe zumeist sehr eingängige Pop-Musik, auch wenn Fleetwood Mac meist unter der Überschrift „Rock“ einkategorisiert werden. Die Lieder sind nicht sonderlich „vertrackt“, gehen dafür allerdings sehr schnell ins Ohr, was sicherlich auch den Erfolg der Scheibe begründet. Nun, um sich einen Überblick über das Schaffen der fünf Musiker in diesen etwas mehr als zehn Jahren zu verschaffen, dafür ist die Platte bestens geeignet. Dass verschiedene Musikhörer sich auf der Scheibe verschiedene Titel wünschen würden, liegt in der Natur der Sache, da das natürlich Geschmackssache ist.

Die beiden neuen Titel reihen sich gut in das stilistische Gesamtgefüge des Albums ein, stellen jedoch keine Höhepunkte dar und sollten wohl hauptsächlich ein zusätzliches Kaufsignal senden. Nicht mehr und nicht weniger.

Fazit: Ein Greatest Hits Album, welches einen ganz guten Überblick über das Schaffen der Band Mitte der 70er bis Ende der 80er Jahre ermöglicht. Fleetwood Mac trafen damals mit ihrer Musik sicherlich den Nerv der Zeit und machen dies wohl auch heute noch. Eingängige Pop-Musik ist das Markenzeichen der fünf Musiker. Ganz nett, manchmal auch ein wenig mehr, allzu oft bleibt es allerdings bei dem „ganz nett“. Acht Punkte.

Anspieltipps: Big Love, Tusk



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen