Donnerstag, 16. Juni 2016

Rialto – Night On Earth




Rialto – Night On Earth


Besetzung:


Pete Cuthbert – drums
Louis Eliot – guitar, vocals
Fergus Gerrand – percussion
Toby Hounsham – keyboards
Julian Taylor – bass, background vocals


Label: Eagle Records


Erscheinungsdatum: 2001


Stil: Brit Pop


Trackliste:

1. London Crawling (4:43)
2. Anything Could Happen (4:14)
3. Anyone Out There (3:22)
4. Catherine's Wheel (5:21)
5. Idiot Twin (4:17)
6. Shatterproof (4:39)
7. Brilliant Fake (3:21)
8. Three Ring Circus (4:23)
9. Drive (4:12)
10. Deep Space (4:43)
11. Underneath A Distant Moon (3:14)

Gesamtspieldauer: 46:35



Rialto war eine englische Brit Pop Band, die 1998 und 2001 insgesamt zwei Alben veröffentlichte. „Night On Earth“ ist die zweite Rialto-Platte und erschien bei Eagle Records. Für die Musik bei Rialto zeigt sich Sänger und Gitarrist Louis Eliot verantwortlich, der alle elf, auf dem Album befindlichen Titel schrieb. Zu hören gibt es auf „Night On Earth“ größtenteils sehr eingängigen und massentauglichen Brit Pop, der allerdings ohne großartige Höhepunkte auskommt.

Die Musik von Rialto auf „Night On Earth“ ist durchaus eingängig und geht ins Ohr. Absolut radiotauglich, so eine Art Schönwetter-Musik, die man wohl am besten im offenen Cabrio bei Sonnenschein auf einer Fahrt durch tolle Natur hören sollte. Das würde passen, obwohl die Musik der Band auch immer wieder nachdenklich und ein klein wenig melancholisch klingt. Dafür sorgen an den richtigen Stellen auch immer wieder die Streicher, die das Ganze dann etwas süßlich verträumt klingen lassen.

Hier jetzt irgendwelche Titel herauszuheben geht fast nicht, denn die Musik ist durchaus einheitlich melodiös und auch eingängig. Vieles davon ist dem Rock-Freund mit Sicherheit viel zu weich, manches wird ihr oder ihm deutlich zu poppig klingen. Und wenn man ehrlich ist, besonders anspruchsvoll sind die Titel auch nicht, die wohl einfach schnell wirken sollen, jedoch leider nicht besonders lange hängenbleiben. Trotzdem klingt die Musik von Rialto auf „Night On Earth“, allerdings eben nicht besonders „wichtig“.

Fazit: Eingängigen Brit Pop in Reinform bekommen Hörerin beziehungsweise Hörer auf „Night On Earth“ von Rialto geboten. Wer hier etwas Besonderes in der Musik der Engländer sucht, wird sicherlich enttäuscht werden. Rialto sind mit Sicherheit kein zweites Oasis. Wer allerdings gerne Musik nebenbei hört, die auch mal bei einem Gespräch nicht stören darf, die oder der könnte sich mit den elf Titeln von Rialto auf dieser Platte durchaus anfreunden. Sechs Punkte.

Anspieltipps: Anything Could Happen, Catherine's Wheel



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen