Freitag, 25. November 2016

The Smashing Pumpkins – Zero




The Smashing Pumpkins – Zero


Besetzung:

Jimmy Chamberlin – drums
Billy Corgan – vocals, guitar
James Iha – guitar, vocals
D'arcy Wretzky – bass guitar, vocals


Label: Virgin Records


Erscheinungsdatum: 1996


Stil: Alternative Metal


Trackliste:

1. Zero (2:40)
2. God (3:09)
3. Mouths Of Babes(3:46)
4. Tribute To Johnny (2:38)
5. Marquis In Spades (3:12)
6. Pennies (2:29)
7. Pastichio Medley (23:00)

Gesamtspieldauer: 40:57



„Zero“ von den Smashing Pumpkins ist eigentlich eine Single, obwohl die ganze Scheibe eine Laufzeit von über vierzig Minuten hat. Veröffentlicht wurde diese im April 1996 auf Virgin Records. „Zero“ kletterte in den U.S. Billboard 200 Charts bis auf Platz 46. In Neuseeland belegte die Scheibe sogar Platz 3 der Charts. Das Lied „Zero“ stellt die dritte Singleauskopplung aus dem Album „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ dar. Geschrieben wurde die Nummer von Billy Corgan.

Die ersten sechs Titel dieses kleinen Albums stellen alle sehr harte Alternative Metal Stücke dar, die durch den Gesang des Billy Corgan sogar noch etwas an Aggressivität gewinnen. Großartig melodiös ist das nie, hart allerdings sehr. Dies gilt auch für die Instrumentalnummer „Tribute To Johnny“, die dem Gitarristen Johnny Winter gewidmet ist. Fan der Smashing Pumpkins zu sein, hilft auf jeden Fall, mit dem Album warm zu werden.

Schwierig wird dies allerdings wohl auf für Fans, beim Hören des letzten Stücks auf der Scheibe. „Pastichio Medley“, ein Medley, bestehend aus über 70 Liedern, die während der Entstehung zu „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ entstanden. Zu hören gibt es hier allerdings nur Fragmente dieser Titel, die zum großen Teil unveröffentlicht, zum Teil allerdings auch auf „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ zu finden sind. Das Ganze klingt über 23 Minuten nach einer nervenaufreibenden Kakophonie, bei der es wahrlich schwierig ist, dies auch durchzuhalten, ohne die Stopp-Taste zu drücken oder aus dem Fenster zu springen.

Fazit: Kennt man diese „Single“ nicht, so ist das nicht weiter schlimm, man hat nicht zu viel verpasst. Die Musik klingt meist sehr hart und aggressiv, die Nummer „Marquis In Spades“ ist das Lied, wofür sich der Erwerb lohnt, das Lied „Zero“ selbst gibt es auf „Mellon Collie And The Infinite Sadness“. Die anderen Titel klingen eben nach den Smashing Pumpkins, ohne großartig herauszustechen. Das macht jedoch das letzte Lied, „Pastichio Medley“. Allerdings sehr negativ. Sechs Punkte.

Anspieltipps: Marquis In Spades



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen