Donnerstag, 19. Januar 2017

The Tea Party – Live From Australia




The Tea Party – Live From Australia


Besetzung:

Jeff Burrows – drums, percussion, backing vocals
Stuart Chatwood – bass, keyboards, harmonium, mandolin, acoustic guitar, backing vocals
Jeff Martin – guitar, acoustic guitar, theremin, esraj, oud, bowed guitar, lead vocals


Label: Eternal Music


Erscheinungsdatum: 2012


Stil: Rock


Trackliste:

Disc 1:

1. The River (9:36)
2. The Bazaar (6:40)
3. Lullaby (5:45)
4. Psychopomp (6:50)
5. Correspondences (8:18)
6. The Messenger (5:04)
7. Fire In The Head 5:12)
8. The Badger (4:41)
9. Shadows On The Mountainside (4:31)


Disc 2:

1. Sun Going Down (11:13)
2. Halcyon Days (7:20)
3. Save Me (11:32)
4. Heaven Coming Down (4:45)
5. Release (6:17)
6. Temptation (5:33)
7. Winter Solstice (2:02)
8. Sister Awake (8:22)

Gesamtspieldauer CD1 (56:40) und CD2 (57:05): 1:53:45




„Live From Australia“ heißt das zweite Live-Album der kanadischen Rock Band „The Tea Party“, welches im November des Jahres 2012, ein Jahr nach der Re-Union der Band, veröffentlicht wurde. Das Album erschien bei Eternal Music und wurde in Form einer Doppel-Compact Disc auf den Markt gebracht. Die Aufnahmen entstanden an verschiedenen Orten der Tour, was vielleicht auch die nicht immer gleich gute Aufnahmequalität der einzelnen Titel erklärt.

Die Musik von The Tea Party ist wahrlich mitreißend, was die drei Kanadier auch auf diesem Live-Album einmal mehr beweisen. Auf „Live From Australia“ bekommt man einen sehr guten Überblick über das Schaffen dieser in Europa doch meist sehr unterrepräsentierten Band. Die Lieder rocken und gehen dabei ins Ohr. Jede Menge davon sogar. Da macht das Zuhören einfach Spaß, wenn man dem Rock etwas abgewinnen kann. Die musikalische Bandbreite der Lieder bewegt sich auf „Live From Australia“ im Bereich von Independent Rock über Alternative bis hin zum Hard Rock. Dabei wird die Musik allerdings niemals exzessiv, soll heißen, selbst in den härtesten Stellen ist da immer noch eine Melodie zu hören, die ins Ohr geht uns zu überzeugen weiß.

Soweit so gut, leider aber doch nicht ganz gut. Denn etwas nervt durchaus ein wenig auf „Live From Australia“. Sind die Lieder auch gut, sie klingen hier oftmals einfach nicht besonders, was an der schlechten Qualität der Aufnahme liegt. Da scheppern die Becken schrill, der Gesang ist immer unterschiedlich laut und zum Teil leider sehr schlecht abgemischt. Dieser klingt mal dumpf, dann wieder zu sehr im Hintergrund und lediglich selten absolut passend. Auch sonst ist das häufig ein gewisser akustischer Brei, bei dem man die einzelnen Instrumente nur sehr schwer verfolgen kann. Das ist nicht bei jedem Titel des Albums so, leider jedoch bei einigen, was das Hörerlebnis leider etwas schmälert.

Fazit: Die Musik von The Tea Party ist klasse gemachter Rock, der belegt, dass diese Band sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Die Lieder rocken und gehen ins Ohr, alles sehr überzeugend. Leider nur ist beim Aufnehmen oder Abmischen der Konzerte etwas schief gelaufen, was den Hörgenuss etwas schmälert. Instrumente wie Gesang scheppern und verwischen manchmal. Dies passiert nicht bei jedem, leider doch aber ab und zu. Neun Punkte.

Anspieltipps: Lullaby, Psychopomp, Correspondences



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen