Freitag, 9. März 2018

Various Artists – The 80’s Love Album




Various Artists – The 80’s Love Album


Besetzung:

Keine weiteren Angaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: Virgin Records


Erscheinungsdatum: 1999


Stil: Pop, Rock, Soul


Trackliste:

CD1:

1. Phil Collins – Against All Odds (Take A Look At Me Now) (3:24)
2. Spandau Ballet – True (5:30)
3. Duran Duran – Save A Prayer (3:45)
4. Frankie Goes To Hollywood – The Power Of Love (5:30)
5. Roxy Music – More Than This (4:09)
6. Bangles – Eternal Flame (3:53)
7. Thompson Twins – Hold Me Now (4:44)
8. Marillion – Kayleigh (3:33)
9. Stephen Duffy – Kiss Me (3:30)
10. Belinda Carlisle – Heaven Is A Place On Earth (4:05)
11. Boy Meets Girl – Waiting For A Star To Fall (4:29)
12. Madness – It Must Be Love (3:19)
13. David Bowie – China Girl (4:15)
14. Cutting Crew – (I Just) Died In Your Arms Tonight (4:34)
15. John Waite – Missing You (3:29)
16. Whitesnake – Is This Love (3:59)
17. Paul McCartney – No More Lonely Nights (4:33)
18. Richard Marx – Right Here Waiting (4:05)
19. Breathe – Hands To Heaven (4:12)

CD2:

1. Eurythmics – Right By You Side (3:51)
2. UB40 – I Got You Babe (3:05)
3. Culture Club – Do You Really Want To Hurt Me (4:23)
4. Blondie – The Tide Is High (4:02)
5. Dr. Hook – Sexy Eyes (3:27)
6. Hot Chocolate – It Started With A Kiss (4:01)
7. Ashford & Simpson – Solid (3:20)
8. Tina Turner – I Don't Wanna Loose You (4:16)
9. KC & The Sunshine Band – Please Don't Go (3:48)
10. Jennifer Rush – The Power Of Love (4:25)
11. Phyllis Nelson – Move Closer (4:00)
12. Soul II Soul – Back To Life (However Do You Want Me) (3:48)
13. Gregory Abbott – Shake You Down (4:06)
14. Smokey Robinson – Being With You (3:58)
15. Kool & The Gang – Cherish (3:56)
16. Peabo Bryson & Roberta Fleck – Tonight I Celebrate My Love (3:30)
17. Billy Ocean – Suddenly (3:51)
18. Chris de Burgh – The Lady In Red (4:09)
19. Heart – Alone (3:39)
20. T'Pau – China In Your Hand (4:04)

Gesamtspieldauer CD1 (1:19:06) und CD2 (1:17:48): 2:36:54



Kompilationsalben, die bereits in der Überschrift auf ein bestimmtes Thema verweisen und dadurch sehr viele verschiedene Sängerinnen, Sänger und Bands vereinigen, sind immer sehr schwierig. Ganz bestimmt ist auf solch einer Scheibe auch jede Menge Musik, die einem deutlich weniger zusagt – neben anderen Titeln, die einem eher gefallen. Und wenn dann, wie im vorliegenden Fall, gleich 39 Lieder auf zwei CDs gepackt werden, stellt solch eine Zusammenstellung wohl eher einen Flickenteppich, denn ein Lieblingsalbum dar. Ich wage mal die These, dass solche Scheiben überhaupt keine Zukunft mehr haben werden, da man sich diejenigen Lieder, wenn es sich lediglich um einzelne Lieblingsstücke handelt, auch ganz bequem aus dem Netz für wenig Geld herunterladen kann. „The 80’s Love Album“ steht ganz im Zeichen der Liebe, wurde im Jahr 1999 auf dem Plattenlabel Virgin Records in Form eines Doppelalbums veröffentlicht und enthält neben Pop und Rock auch ein wenig Soul.

Damit wäre über dieses Kompilationsalbum im Grunde genommen bereits alles Wichtige gesagt. Die einzelnen Titel überzeugen mal mehr, mal weniger, das liegt eben ganz am eigenen Musikgeschmack. Positiv anzumerken ist dem Doppelalbum, dass die Auswahl der Lieder einigermaßen konsistent erfolgte. Soll heißen, die grobe Stilrichtung wird eingehalten. Zumeist sind das sanfte Pop- und Rock-Lieder, die man hier zu hören bekommt. Schließlich fällt noch auf, dass die besseren Stücke sich allesamt auf der ersten CD befinden. Aber das ist mit Sicherheit auch reine Geschmackssache.

Fazit: Ein paar schöne Lieder aus dem Bereich des Pop und des Rock hält das Kompilationsalbum „The 80’s Love Album“ für seine Hörerinnen und Hörer bereit. Der Stil der beiden Scheiben ist einigermaßen einheitlich, das inhaltliche Thema jedes Titels ist immer die Liebe. Wer sich also berieseln lassen möchte, mit diesem Doppelalbum geht es über zweieinhalb Stunden lang. Sechs Punkte.

Anspieltipps: Save A Prayer (Duran Duran), The Power Of Love (Frankie Goes To Hollywood), Eternal Flame (Bangles), Kayleigh (Marillion), It Must Be Love (Madness), China Girl (David Bowie)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen