Dienstag, 17. April 2018

Earth, Wind & Fire – Let’s Groove




Earth, Wind & Fire – Let’s Groove


Besetzung:

Keine weiteren Angaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: Sony Music


Erscheinungsdatum: 1999


Stil: Disco


Trackliste:

1. September (3:36)
2. Let's Groove (4:03)
3. Fantasy (3:45)
4. Got To Get You Into My Life (4:01)
5. Boogie Wonderland (4:45)
6. Shining Star (2:52)
7. After The Love Has Gone (4:24)
8. That's The Way Of The World (5:44)
9. System Of Survival (7:25)
10. Singasong (3:23)
11. Fall In Love With Me (3:51)
12. Reasons (4:55)
13. Side By Side (5:34)
14. Take It To The Top (3:49)

Gesamtspieldauer: 1:02:13



Ganze 126 verschiedene „Best Of…“-Alben lassen sich von Earth, Wind & Fire ziemlich schnell im Internet finden. Dazu kommt der Umstand, dass diese Platten auch noch in diversen Variationen veröffentlicht worden sind. Das auf diesen Seiten bereits besprochenen Album „The Best Of Earth Wind & Fire Vol. I“ gibt es zum Beispiel in 88 verschiedenen Ausführungen. Da einen Überblick zu behalten, ist fast schon unmöglich. „Let’s Groove“ heißt das vorliegende Kompilationsalbum und wurde selbst in dreizehn verschiedenen Variationen veröffentlicht. „Let’s Groove“ erschien im Jahr 1999 auf dem Plattenlabel Sony Music.

Earth, Wind & Fire machen Disco- und Soul Musik, die man mag oder eben nicht. Ein großartiges Zwischendrin gibt es da nicht. Allerdings 126 verschiedene Kompilationsalben zu veröffentlichen, grenzt schon fast an eine Frechheit, die das Mögen der Musik zusätzlich erschwert. Die unterschiedlichen Platten unterschieden sich manchmal in lediglich einer Nummer, wobei man sich dann ganz bestimmt fragen muss, was das eigentlich soll.

Disco-Musik mit sehr hohem Gesang kennt man auch von den Bee Gees, doch Earth, Wind & Fire legen da immer noch eine Schüppe drauf. Das klingt schon sehr abgefahren, auch wenn alle plötzlich durcheinander zu singen scheinen, was allerdings sehr aufwendig genau so arrangiert wurde. Ins Ohr geht da wenig – zumindest nicht in meines. Freundinnen und Freunde schwarzer und sehr rhythmischer Musik sehen das erfahrungsgemäß jedoch völlig anders, was auch gut so ist.

Fazit: Disco Musik in ihrer stärksten Ausprägung vollführen Earth, Wind & Fire mit ihrer Musik. Dazu noch unglaublich hoher Gesang und fertig sind unverwechselbare Lieder, die so nur von den US-Amerikanern stammen können. Traurig ist an dieser Stelle allerdings, wie sehr gerade die Musik dieser Band auf die schnelle Einträglichkeit abzielt. 126 Kompilationsalben sprechen da eine deutliche Sprache. Unabhängig von der Musik ist diese Scheibe hier völlig überflüssig, da es sie fast hundertfach gibt. Drei Punkte.

Anspieltipps: Fantasy, System Of Survival



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen