Montag, 16. April 2018

Ricky Martin – The Best Of Ricky Martin




Ricky Martin – The Best Of Ricky Martin


Besetzung:

Ricky Martin – vocals


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: Columbia Records


Erscheinungsdatum: 2001


Stil: Dance-Pop, Latin Pop


Trackliste:

1. Livin’ La Vida Loca (4:04)
2. María (4:30)
3. She Bangs (4:42)
4. Private Emotion (4:03)
5. Amor (3:27)
6. The Cup Of Life (4:33)
7. Nobody Wants To Be Lonely (4:12)
8. Spanish Eyes / Lola, Lola (5:49)
9. She’s All I Ever Had (4:57)
10. Come To Me (4:34)
11. Amor (3:35)
12. Loaded (3:50)
13. Shake Your Bon-Bon (3:12)
14. Be Careful (Cuidado Con Mi Corazón) (4:02)

Gesamtspieldauer: 59:36



„The Best Of Ricky Martin“ heißt das zweite Kompilationsalbum des puertoricanischen Sängers Ricky Martin. Es erschien am 12. November des Jahres 2001 auf dem Plattenlabel Columbia Records. „The Best Of Ricky Martin“ enthält keinerlei neues Material und lediglich neue Remixe des Liedes „Amor“ wurden an ausgewählte Radiostationen versandt, um die Platte zu promoten, die seltsamerweise nicht in den USA veröffentlicht wurde. Dass Ricky Martin dieses Album allerdings ohne neue Lieder veröffentlichte, ist ihm hoch anzurechnen. Damit kam der Fan nicht in Versuchung, diese Platte auch noch zu kaufen, wenn sie oder er schon 90% der Lieder besaß und nur wegen einem oder zwei neuen Titeln sich auch noch diese Scheibe zulegen sollte. Somit kann man sich mit „The Best Of Ricky Martin“ einen schönen Überblick über das bisherige Schaffen des Sängers aus Puerto Rico verschaffen.

Auf dieser Zusammenstellung hört man Dance-Pop und Latin Pop, der zum Teil in englischer, zum Teil in spanischer Sprache eingesungen wurde. Die Musik klingt fröhlich, vibriert an vielen Stellen, sodass sich Hüften einfach kreisend bewegen möchten – wenn man denn in dieser Musik innerlich aufgeht. Zum Tanzen mag das alles auch durchaus geeignet sein, zum Nebenbei-Hören ganz bestimmt nicht. Ricky Martin macht Musik, zu der man sich bewegen sollte oder gar muss. Ganz bestimmt sind das keine Lieder für die Couch.

Die einzelnen Titel gehen zum Teil ins Ohr, zum Teil auch nicht. Das bekannteste Stück auf diesem Kompilationsalbum dürfte gleich die erste Nummer „Livin’ La Vida Loca“ sein. Ansonsten klingt noch „Private Emotion“ ganz überzeugend. Allerdings fällt genau dieses Lied etwas aus der Reihe, klingt weder nach Dance Pop noch nach Latin. „Private Emotion“ ist ein ganz „normales“, eingängiges Pop-Lied. Mit Abstrichen bereits hört sich auch das letzte Stück des Albums ganz nett an. „Be Careful (Cuidado Con Mi Corazón)“ ist ein Duett mit Madonna. Ein sanftes Lied im Latin Stil, welches ins Ohr geht.

Fazit: Wenn man Ricky Martin hört, bekommt man hauptsächlich Latin-angehauchte Musik geliefert. So auch hier, auf „The Best Of Ricky Martin“. Überraschend ist dabei, was in dieser Zusammenstellung unter der Bezeichnung „Best Of“ alles vertreten ist. Da möchte man irgendwie die anderen Lieder der offiziellen Studio-Alben gar nicht hören, die es nicht auf dieses Kompilationsalbum geschafft haben. Trotzdem insgesamt keine schlechte Musik, andere eben. Sechs Punkte.

Anspieltipps: Livin’ La Vida Loca, Private Emotion, Be Careful (Cuidado Con Mi Corazón



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen