Samstag, 27. September 2014

Pete Townshend & Ronnie Lane – Rough Mix




Pete Townshend & Ronnie Lane – Rough Mix


Besetzung:

Ronnie Lane and Pete Townshend – vocals, guitars, electric guitars, mandolins, bass guitars, banjos, ukuleles
Edwin Astley – orchestrations on "Street In The City"
John "Rabbit" Bundrick – organ, Fender Rhodes on "Nowhere To Run," "Rough Mix," "Keep Me Turning," "Heart To Hang Onto"
Boz Burrell – bass guitar on "Heart To Hang Onto" and "Till The Rivers All Run Dry"
Mel Collins – saxophones on "Catmelody"
Eric Clapton – guitars, dobro on "Rough Mix," "Annie," "April Fool," "Till The Rivers All Run Dry"
Julian Diggle – percussion on "Misunderstood"
John Entwistle – horns, vocals on "Heart To Hang Onto" and "Till The Rivers All Run Dry"
Peter Hope Evans – harmonica on "Nowhere To Run," "Misunderstood"
Benny Gallagher – accordion on "Annie"
Tony Gilbert – orchestral leader on "Street In The City"
Chris Green – principal cello on "Street In The City"
Charlie Hart – violin on "Annie"
Chris Laurence – principal bass on "Street In The City"
Graham Lyle – twelve-string guitar on "Annie"
Dave Markee – double bass on "Annie" and "April Fool"
Billy Nicholls – vocal on "Till the Rivers All Run Dry"
Steve Shingles – principal viola on "Street In The City"
Henry Spinetti – drums on "Nowhere To Run," "Rough Mix," "Keep Me Turning," "Heart To Hang Onto," "Till The Rivers All Run Dry"
Ian Stewart – piano on "Catmelody"
Charles Vorsanger – principal second violin on "Street In The City"
Charlie Watts – drums on "My Baby Gives It Away" and "Catmelody"


Label: InsideOut Music


Erscheinungsdatum: 1977


Stil: Rock


Trackliste:

1. My Baby Gives It Away (4:03)
2. Nowhere To Run (3:18)
3. Rough Mix (3:12)
4. Annie (2:57)
5. Keep Me Turning (3:47)
6. Catmelody (3:12)
7. Misunderstood (3:01)
8. April Fool (3:34)
9. Street In The City (6:07)
10. Heart To Hang Onto (4:29)
11. Till The Rivers All Run Dry (3:54)


Bonus Tracks:

12. Only You (4:29)
13. Good Question (3:35)
14. Silly Little Man (3:44)

Gesamtspieldauer: 53:23




The Who hatten gerade eine kleine Schaffenspause eingelegt und Ronnie Lane verließ die kurz zuvor wiedervereinigten „Small Faces" noch vor der Einspielung eines neuen Albums frustriert. Pete Townshend und Ronnie Lane, die sich als Musiker und Songschreiber sehr schätzten, beschlossen, gemeinsam ein neues Album aufzunehmen. 1977 wurde dieses schließlich unter dem Titel „Rough Mix" veröffentlicht. Leider blieb dieses Werk jedoch weitestgehend unbeachtet, denn wer auf gut gemachte Pop und auch auf Folk Musik steht, der sollte sich diese Platte durchaus mal zu Gemüte führen. Die Musik-Kritiker lobten übrigens diese Scheibe sehr.

Es gibt hier einiges zu entdecken, vor allem jedoch gut und intelligent gemachte Pop und Rock Musik, die manches Mal einen Einschlag in das Folk-Genre aufweist – zugegebenermaßen gibt es auch ein Stück, welches an Country erinnert. Die Texte sind jedoch intelligent und spannend geschrieben, die Melodien sehr eingängig, sodass auch dieser gewisse Wiedererkennungswert durchaus gegeben ist. Jedem der elf von Pete Townshend oder Ronnie Lane allein oder gemeinsam geschriebenen Stücke des Albums wohnt etwas inne, soll heißen, das Zuhören macht einfach Spaß. Einen „Füller" gibt es auch nicht so richtig, aber mit „Misunderstood”, „Street In The City“ und „Heart To Hang Onto” gibt es einige Höhepunkte, sodass „Rough Mix“ sicherlich für jeden Pop-Rock-Freund eine Bereicherung darstellt.

Ronnie Lane verstarb am 4. Juni 1997 an Multipler Sklerose, einer Krankheit, die kurz vor den Aufnahmen zu diesem Album bei ihm diagnostiziert worden war. Von daher ist dieses Album auch irgendwie ein Teil, seiner Lebensgeschichte. Als Gastmusiker haben unter anderem Charlie Watts, Eric Clapton, John Entwistle, Boz Burrell, Henry Spinetti, Mel Collins und etliche weitere zu dem Gelingen dieser Platte beigetragen.

Fazit: Wahrlich gut gemachte Musik. Bei meiner Platte ist „Heart To Hang Onto“ das letzte Lied der zweiten Seite. Auf der CD-Ausgabe, die ich auch besitze, ist angeblich „Till The Rivers All Run Dry“ die letzte Nummer. Egal, „The Who Fans“ werden hier nicht auf ihre Kosten kommen. „Pete Townshend Fans“ jedoch definitiv. Ach ja und für „Ronnie Lane Fans“ ist dieses Album ein „Must Have“. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Heart To Hang Onto



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen