Sonntag, 30. April 2017

The Elephant Circus – The Great R 'n' R Swindlers




The Elephant Circus – The Great R 'n' R Swindlers

Besetzung:


Uli Tsitsos – vocals, guitar, harp, mandolin, xylophone, backing vocals
Andi Wunderlich – drums, percussion, backing vocals
Stefan Blanke – lead & rhythm guitars
René la Ruso – piano, fender rhodes, keyboards, guitar, backing vocals
Lutz J. Mays – double bass
Christian “Krispy” Prauschke – double bass, guitar lick


Gastmusiker:

Pam Bressler – backing vocals
Selina Schneider – backing vocals


Label: Apocalyptic Productions


Erscheinungsdatum: 2008


Stil: Folk Rock, Pop


Trackliste:

1. Let's Go California (3:47)
2. Here On The Other Side (4:14)
3. No Hands! (3:10)
4. Bye-Bye Butterfly (4:02)
5. Save My Soul (4:49)
6. Underground (5:20)
7. How Long? (3:58)
8. Heat Up The Gun (4:16)
9. God's Grace (3:44)
10. Lost Valentine (4:06)
11. Christ Illusion (5:06)
12. Jesus, Don't You Leave Us (3:50)

Gesamtspieldauer: 50:27




Die Nürnberger Band The Elephant Circus hat bisher drei Alben veröffentlicht. „The Great R 'n' R Swindlers“ ist das dabei die erste Veröffentlichung dieser noch kurzen Reihe und erschien im Jahr 2008 auf dem Label Apocalyptic Productions. Zu hören gibt es darauf Folk Rock bis Pop, wobei der Folk Rock doch sehr im Vordergrund steht.

Sanft und weich und getragen klingen die Lieder des Uli Tsitsos, der alle Texte schrieb und auch alle Titel komponierte, wobei er bei den Nummern „Here On The Other Side“, „How Long?“, „Heat Up The Gun“ und „Jesus, Don't You Leave Us“ Unterstützung von René la Ruso erhielt. Uli Tsitsos nuschelt durchaus ein klein wenig beim Singen, wodurch auch die Vergleiche zu Bob Dylan unweigerlich aufkommen. Dies passiert allerdings schon alleine beim Hören der fast immer getragenen Stücke, die Melancholie und Sentimentalität verbreiten und von einer etwas traurigen Stimmung umgeben sind.

Die Musik von The Elephant Circus auf „The Great R 'n' R Swindlers“ ist eine sehr melodiöse. Man benötigt nicht viele Durchgänge, um sich die einzelnen Lieder zu erschließen zu können. Alles ist eingängig, klingt hauptsächlich sanft und warm. Die Texte haben oftmals einen christlich religiösen Hintergrund, was auch perfekt zur Art der Musik passt. Am überzeugendsten klingen für mich dabei die Titel „How Long?“ und „Christ Illusion“. Beides Lieder, die nicht nur schnell ins Ohr gehen, sondern dort auch längerfristig verbleiben. Im Grunde genommen unterschieden sich diese beiden Nummern allerdings nicht großartig vom Rest des Albums.

Fazit: Wer mag Folk Musik mit christlichem Inhalt aus Deutschland und in englischer Sprache vorgetragen? Für wen das interessant klingt, die oder der sollte mal bei The Elephant Circus ein Ohr riskieren. Aber man könnte es auch einfacher ausdrücken: Wem Bob Dylan gut gefällt, der oder dem könnte auch „The Great R 'n' R Swindlers“ von The Elephant Circus gut gefallen. Selbstverständlich ist das nicht Bob Dylan, doch ähnlich klingt es. Folk, der ins Ohr geht. Acht Punkte.

Anspieltipps: How Long? Christ Illusion



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen