Mittwoch, 26. Juli 2017

Melanie – Golden Hour Of Melanie




Melanie – Golden Hour Of Melanie


Besetzung:

Keine weiteren Angaben


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: Pye Records


Erscheinungsdatum: 1977


Stil: Folk


Trackliste:

1. What Have They Done To My Song Ma
2. Brand New Key
3. Ruby Tuesday
4. Alexander Beetle
5. Nickel Song
6. Carolina In My Mind
7. Leftover Wine
8. I Really Loved Harold
9. (Lay Down) Candles In The Rain
10. I'm Back In Town
11. Mr. Tambourine Man
12. Lovin' Baby Girl
13. Psychotherapy
14. The Good Guys
15. Beautiful People
15. Babe Rainbow

Gesamtspieldauer: ~ 60:00




Melanie Safka, die den meisten wohl nur unter ihrem Vornamen Melanie bekannt sein dürfte, war ein Star der US-amerikanischen Folk-Szene Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Ihre Bekanntheit erlangte sie unter anderem aufgrund ihres Auftrittes am 15. August 1969 auf dem Woodstock Festival. Dabei wurde ihr erstes Studioalbum erst kurz zuvor im Jahr 1968 veröffentlicht. Sie ist auch heute, mit 70 Jahren noch aktiv. Ihre bisher letzte Studioplatte erschien im Jahr 2010 und ihre letzte Veröffentlichung ist bisher ein 2015er Live-Album mit dem Titel „1984“.

„Golden Hour Of Melanie“ erschien im Jahr 1977 und ist ein Kompilationsalbum, welches die Musik der Melanie in den Anfangszeiten ihrer Karriere beinhaltet. Man hört hier Folk und Folk Rock. Mal sanft und zurückhaltend instrumentiert, ein anderes Mal fast schon pathetisch und mit einem ganzen Orchester eingespielt. Allen diesen Titeln gemein ist, dass sie sehr melodiös gehalten sind und die mitunter fast schon zerbrechlich klingende Stimme der US-Amerikanerin mit ukrainischen Wurzeln immer sehr im Vordergrund steht.

Beim Hören der Scheibe „Golden Hour Of Melanie“ taucht man ein in die Zeit Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre. Jeder Akkord, jeder Takt klingt danach. Gelungen sind dabei sowohl die Cover-Versionen, wie auch die Eigenkompositionen von Melanie. Die absoluten Höhepunkte befinden sich gleich auf der ersten Seite der LP zu deren Beginn. „What Have They Done To My Song Ma“ ist eine sehr schöne Nummer, die gleichzeitig das Lebensgefühl der damaligen Zeit perfekt transportiert. Und schließlich erklingt hier an dritter Stelle das Lied „Ruby Tuesday“. Und es wirkt fast so, als ob Keith Richards und Mick Jagger diese Nummer nicht für die Rolling Stones, sondern eben für Melanie geschrieben hätten. Die Version der Melanie ist um ein Vielfaches intensiver, als die der Stones und wirkt packend und mitreißend. Ihr fast schon flehender Gesang klingt dabei absolut ergreifend. Manche Lieder erreichen ihren Höhepunkt wahrlich erst, wenn sie interpretiert werden – in diesem Falle ist das auf jeden Fall so.

Fazit: Eine schöne Sammlung gelungener Folk-Titel gibt es auf dem Kompilationsalbum „Golden Hour Of Melanie“ zu hören. Man kann damit bestens musikalisch in die damalige Zeit eintauchen. Die Stimme der Melanie wirkt sehr zerbrechlich, häufig scheint sie sich am Rande des Weinens zu bewegen. Die Musik ist allgemein weich und zart und eingängig. Kann man sicherlich nicht immer hören, doch manches Mal passt es. Acht Punkte.

Anspieltipps: What Have They Done To My Song Ma, Ruby Tuesday, Lovin' Baby Girl



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen