Freitag, 25. Mai 2018

Kaipa – Notes From The Past




Kaipa – Notes From The Past


Besetzung:

Hans Lundin – keyboards, vocals
Roine Stolt – guitars, vocals
Patrik Lundström – lead & backing vocals
Morgan Ågren – drums
Jonas Reingold – bass


Gastmusiker:

Aleena Gibson – vocals („A Road In My Mind“)
Tove Thörn Lundin – vocals („In The Space Of A Twinkle“)
Lennart Lind – trombone
Lars Lindsjö – saxophone
Tage Rolander – trumpet


Label: InsideOut Music


Erscheinungsdatum: 2002


Stil: Progressive Rock, RetroProg


Trackliste:

1. Notes From The Past - Part I (3:09)
2. Night-Bike-Ride (On Lilac Street) (3:28)
3. Mirrors Of Yesterday (6:17)
4. Leaving The Horizon (14:10)
5. In The Space Of A Twinkle (3:28)
6. Folke’s Final Decision (4:03)
7. The Name Belongs To You (13:46)
8. Second Journey Inside The Green Glass (5:55)
9. A Road In My Mind (7:17)
10. Morganism (10:33)
11. Notes From The Past - Part II (6:58)

Gesamtspieldauer: 1:19:08




Kaipa war eine schwedische Progressive Rockband, die in den 70er Jahren drei Alben veröffentlichte. Es folgten zwei eher poppige Platten zu Beginn der 80er Jahre, danach löste sich die Band wieder auf. Zwanzig Jahre nach der letzten Veröffentlichung erschien am 25. April 2002 nun das sechste Album von Kaipa mit dem Titel „Notes From The Past“. Auf diesem war jetzt auch Roine Stolt wieder Bandmitglied geworden, der Kaipa nach dem dritten Album im Jahr 1978 verlassen hatte und inzwischen mit den Flower Kings Erfolge feierte. Er und Hans Lundin, ebenfalls Gründungsmitglied und Haupt-Songschreiber von Kaipa, waren endlich wieder vereint und die Fans waren gespannt auf das Ergebnis dieser Reunion. „Notes From The Past“ erschien auf dem Plattenlabel InsideOut Music.

Auf „Notes From The Past“ hört man eingängigen RetroProg, der sehr viel eher mit melodiös, denn mit „frickelig“ zu umschreiben ist. Die meisten der Titel gehen schnell ins Ohr, auch wenn der ausgeprägte Wiedererkennungswert nicht unbedingt durchgängig vorhanden ist. Die einzelnen Stücke sind vielschichtig aufgebaut, neben den ruhigeren und sanfteren Passagen, wird durchaus auch mal gerockt. Das Spiel mit Atmosphären haben die Musiker von Kaipa nicht verlernt. Insgesamt klingt „Notes From The Past“ allerdings nicht zu rockig, sondern eher auf der melodiösen Seite verwurzelt. Dabei sind die Lieder abwechslungsreich gehalten und auch wenn nicht alle elf Titel restlos überzeugen, so gibt es für Freundinnen und Freunde progressiver Klänge einiges auf diesem Album zu entdecken.

Die beiden Höhepunkte höre ich zu Beginn der Platte. „Mirrors Of Yesterday“ sowie „Leaving The Horizon“ beinhalten all das, was spannenden RetroProg ausmacht. Deutlich an den Progressive Rock der 70er Jahre angelehnt, entstehen hier musikalische Landschaften, in die sich einzutauchen lohnt. Schöne Melodien umschwirren das Ohr, um dann von härteren Passagen abgelöst zu werden, die sich schließlich wiederum selbst in viel Harmonie auflösen. Da macht das genaue Zuhören viel Spaß und man kann perfekt in die Musik eintauchen. Viel Abwechslung in wenigen musikalischen Minuten.

Fazit: Zwanzig Jahre nach der Auflösung legen Kaipa ein durchaus interessantes und abwechslungsreiches Wiedervereinigungsalbum vor. Skandinavischer RetroProg von seiner besseren Seite gibt es auf „Notes From The Past“ zu hören. Und auch wenn nicht alles auf dem Album restlos überzeugt, so lohnt sich die Platte für alle Freundinnen und Freunde des Progressive Rock ganz gewiss. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Mirrors Of Yesterday, Leaving The Horizon



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen