Mittwoch, 2. Mai 2018

Those Willows – Those Willows




Those Willows – Those Willows


Besetzung:

Mel Tarter – vocals
Jack Wells – guitar, vocals
Josh Hertel – drums
Mike Grippi – bass
Adam Brock – piano, lead guitar


Gastmusiker:

Zach Banks – cello
Patti King – violin
Emily Warden – saxophone



Label: Eigenverlag


Erscheinungsdatum: 2016


Stil: Indie Pop


Trackliste:

1. A Dream I Had (3:06)
2. Know More (2:58)
3. Some Kind Of Love (3:43)
4. Think For Me (2:38)
5. Things Will Change (2:52)
6. Mitten State (3:37)
7. Ms. Powers (2:16)
8. Empty Home (3:11)
9. Hedrick (2:28)
10. Ghost On The Sidewalk (4:26)

Gesamtspieldauer: 31:18



„Those Willows“ ist eine aus Portland, Oregon stammende Indie-Pop-Band die bereits seit fast einem Jahrzehnt besteht. Das selbstbetitelte Album „Those Willows“ enthält Pop-Musik, die durch Ausflüge in die musikalischen Genres des Motown und des Folk bereichert wird. Dabei klingt die Musik der US-Amerikaner immer freundlich, offen, optimistisch und doch auch immer wieder mal verträumt.

Die zehn Titel auf „Those Willows“ klingen allesamt sehr melodiös und grooven zum Teil sogar richtiggehend. Dabei haben die beiden Song-Schreiber Mel Tarter und Jack Wells großen Wert auf die Eingängigkeit ihrer Musik gelegt. Dies ist ihnen auch gelungen, jeder der Titel geht schnell ins Ohr und die Lieder besitzen allesamt diesen gewissen Wiedererkennungswert, der die Musik mancher, jedoch wahrlich nicht jeder Band bereichert. Sanft klingt die Musik insgesamt auf „Those Willows“, dabei sehr relaxt und sich treiben lassend.

Höhepunkte sind das etwas flottere, ein klein wenig folkig angehauchte „Empty Home“, zu dem man einfach Mitwippen muss. Das darauffolgende Lied „Hedrick“ ist eine wunderschöne sanfte, fast ein wenig zerbrechlich klingende Nummer, während der man in süßer Melancholie versinken kann. Da sich auf dem Album keinerlei Ausfälle befinden, steht dem Hörerlebnis wahrlich nichts mehr im Wege. Einzig die sehr kurze Laufzeit von knapp über einer halben Stunde Spieldauer gibt hier etwas Anlass zur Kritik.

Fazit: Ein schönes, sanftes und ruhiges Album ist „Those Willows“ von den Those Willows geworden. Eingängigen Indie-Pop gibt es darauf zu hören, welcher durch die musikalischen Genres Folk und Motown ergänzt wird. Viele der Melodien umschmeicheln sanft das Ohr und verweilen dort. Macht Spaß. Acht Punkte.

Anspieltipps: Empty Home, Hedrick



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen